FC Barcelona vs. Real Madrid So wirbt Kolle Rebbe für den "Clásico" bei DAZN

Freitag, 02. Dezember 2016
DAZN verspricht sich viel vom "Clásico"
DAZN verspricht sich viel vom "Clásico"
Foto: DAZN
Themenseiten zu diesem Artikel:

DAZN FC Barcelona Real Madrid Kolle Rebbe Fabian Frese


Mit der Partie FC Barcelona gegen Real Madrid steht am Samstag eines der zweifellos attraktivsten Fußballspiele der Welt auf dem Programm. Für den Streamingdienst DAZN, der das Match live aus dem Camp Nou in Barcelona überträgt, ist der "Clásico" eines der ganz großen Highlights im Programm. Daher spendiert man der Partie eine Online-Kampagne, in der Fans beider Clubs ihre Leidenschaft zeigen können.
So erklärt ein Barca-Anhänger etwa am Beispiel von Donald Trumps Präsidentschaft, dass schon vieles passieren muss, bevor er den "Clásico" verpasst. Bei den Protagonisten handelt es sich um echte Barca- und Madrid-Anhänger aus Deutschland, die in einer Berliner Fußballkneipe befragt wurden. Die daraus entstandenen Clips - ein 30-sekündiger Preroll und drei Snippets - laufen vor allem in sozialen Medien. Produziert wurden die Videos von 27km unter der Regie von The Dons.
"Wenn die zwei erfolgreichsten und anhängerstärksten Fußball-Clubs Spaniens aufeinandertreffen, ist das über Landesgrenzen hinweg ein Erlebnis. Der El Clásico ist ein Mythos und verdient es, als solcher hervorgehoben zu werden", erklärt Benjamin Reininger, Marketing Director DACH von DAZN, die Idee der Kampagne. Fabian Frese, Geschäftsführer Kreation bei der für die Kampagne verantwortlichen Agentur Kolle Rebbe, fügt hinzu: "Wir wollen einfach richtig Stimmung machen für dieses Duell der Giganten. Und das geht am besten mit echten Fans, echten Emotionen und echter Fan-Liebe." Allerdings hat die Kampagne eine deutlich andere - genauer gesagt: bravere - Tonalität als die Launchkampagne aus dem August, in der DAZN für die britische Premier League warb. Der Auftritt zeigte englische Fußball-Fans, die sich darüber aufregen, dass die Kunden in Deutschland die Premier League für 9,99 im Monat sehen können, während man selbst 40 Pfund oder mehr zahle. Die teilweise recht derben Sprüche aus den Spots passen in der Tat besser zur hemdsärmeligen Premier League als zur La Liga in Spanien, die zwar für leidenschaftliche Fans bekannt ist, die allerdings eine andere Sprache an den Tag legen.
Eigenen Angaben zufolge hat DAZN in den ersten drei Monaten in Deutschland positive Erfahrungen gemacht: "Wir hatten einen sensationellen Start. Wir haben vom ersten Tag an gemerkt: Der Appetit der Nutzer ist da, sie wünschen sich einen neuen Player", sagte Reininger kürzlich im Interview mit HORIZONT Online.

Allerdings gibt es bis heute in den sozialen Netzwerken immer wieder Beschwerden über technische Probleme bei dem Streaming-Dienst. Besonders schlimm war es im September beim Manchester-Derby in der Premier League, als DAZN für viele Nutzer nicht erreichbar war"Das sollte nicht passieren, das darf nicht passieren", zeigte sich Reininger hierzu selbstkritisch. ire

Die weiteren Videos der Kampagne:


Meist gelesen
stats