Etatgewinn Serviceplan gewinnt BMW in China

Donnerstag, 22. Januar 2015
China ist für BMW mittlerweile der wichtigste Absatzmarkt
China ist für BMW mittlerweile der wichtigste Absatzmarkt
Foto: BMW
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Serviceplan Pitch Florian Haller Roger Strack


Die Agenturgruppe Serviceplan baut das Geschäft mit dem Autobauer BMW aus. Nach einem Pitch sichert sich Deutschlands größter inhabergeführter Kommunikationsdienstleister den Werbeetat für den wichtigen chinesischen Markt. An der Ausschreibung haben insgesamt acht Agenturen teilgenommen, darunter neben dem bisherigen Betreuer Leo Burnett Netzwerke wie Lowe und Y&R.
Serviceplan erhält einen Dreijahresvertrag, der pro Jahr mit einem Honorarvolumen von rund 5  Millionen USDollar dotiert ist. Die Zusammenarbeit hat am 1. Januar begonnen. "Wir freuen uns sehr, diesen auch strategisch wichtigen Etat mit unserem noch jungen Office betreuen zu dürfen",  bestätigt Gruppenchef Florian Haller die Entscheidung zugunsten seiner Agentur. Gleichzeitig kündigt er an, die Mannschaft in China massiv zu verstärken und einen weiteren Standort neben  Peking zu etablieren: "Wir werden unser Team auf 80 Personen aufstocken und auch in Shanghai ein Büro eröffnen." In der Mitte 2013 eröffneten Niederlassung in Peking, die für WMF, Metro und zwei lokale Kunden tätig ist, beschäftigt die Agentur bislang rund 30 Mitarbeiter. An der Spitze von Serviceplan China steht Roger Strack. Der langjährige Handelsmarketingexperte übernimmt eine übergreifende Rolle als CEO für beide Standorte. Operativ kümmern sich General Manager Lee Wing Kee, Head of Planning Carol Deng, Kreativchefin Kathrin Güthoff und Group Creative Director Lily Zhao um den Kunden. mam

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zu den Auslandsaktivitäten der Serviceplan-Gruppe lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 4/2015, die auch auf dem iPad oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats