Eon-Etat Meta Design betreut Entwicklung neuer Marke

Mittwoch, 11. März 2015
Der Offshore-Windpark Amrumbank
Der Offshore-Windpark Amrumbank
Foto: Eon
Themenseiten zu diesem Artikel:

Meta Design Etatgewinn E.ON Markus Müller Energiewende


Erfolg für Meta Design in Düsseldorf: Die Agentur wurde von Eon mit der Aufgabe betraut, die Entwicklung einer neuen Marke in Angriff zu nehmen. Der Energiekonzern plant im Rahmen einer neuen Unternehmensstrategie, die Geschäftsfelder konventionelle Erzeugung, globaler Energiehandel und Exploration & Produktion in eine eigenständige Gesellschaft auszugliedern.
Meta Design soll dabei zunächst einen Namen und Markenauftritt für das neue Unternehmen entwickeln. In der Folge sollen die Kreativen Eon auch bei der strategischen Markenführung betreuen. "Die Entwicklung dieser neuen Marke von Anfang an begleiten zu dürfen ist für uns eine spannende Herausforderung, da die Aufspaltung des Konzerns in zwei Gesellschaften vielfältige Anforderungen mit sich bringt - sowohl für E.ON als auch für uns als Markenagentur", so Markus Müller, Managing Director von Meta Design Düsseldorf. Die Entscheidung zugungsten der Agentur fiel im Rahmen einer internationalen Ausschreibung. Für Eon ist dieser radikale Strategiewechsel, an dem Meta Design nun beteiligt ist, von großer Bedeutung: Erst heute musste Energiekonzern einen Rekordverlust von 3,2 Milliarden Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr vermelden, der operative Gewinn stürzte um 9 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro ab. Die Aufspaltung von Eon ist dabei die Reaktion auf die Energiewende 2016. Der Hauptkonzern will sich künftig auf Geschäfte wie Ökostrom, Energienetze und den Vertrieb konzentrieren. tt/mit Material von dpa
Meist gelesen
stats