Ergo Rapp schickt notorischen Zuspätkommer in die Werbeblöcke

Freitag, 19. September 2014
Ergo startet zwei neue Spots für seine Renten- und Zahnersatzversicherung
Ergo startet zwei neue Spots für seine Renten- und Zahnersatzversicherung
Foto: Ergo/Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

ERGO Rapp Aimaq von Lobenstein Eivind Holmboe


Nach dem Etatgewinn im vergangenen Herbst präsentierte Rapp Germany im Mai die erste Arbeit für die Ergo Versicherungsgruppe. Jetzt legen die Kreativen nach und bringen zwei neue Spots für die Assekuranz an den Start - ein Commercial wirbt für die Ergo Rente Garantie, ein zweites empfiehlt die Zahnersatzversicherung von Ergo Direkt.
Seit dem Auftaktfilm der Markenkampagne vor vier Monaten tritt die Versicherungsgruppe gemeinsam mit ihrer Tochter Ergo Direkt unter einem kommunikativen Dach auf. Trotz des Wechsels von Aimaq von Lobenstein zu Rapp Deutschland setzt Ergo in der Kreation aber weiter auf Kontinuität, der Slogan heißt immer noch "Versichern heißt verstehen". An den Vignettenfilm "Mutmacher" (Produktion: Markenfilm) knüpft der neue Spot für die Ergo Rente Garantie direkt an.
Im Zahnersatz-Spot spielt ein Protagonist die Hauptrolle, der ständig zu spät kommt und dadurch einige Gelegenheiten verpasst. Selbst zum Rendezvous mit seiner Partnerin erscheint er unpünktlich - der Film mit dem passenden Titel "Kurz vor 12" läuft ohne die beiden. Nur zum Zahnarzt kommt der Protagonist gerade noch rechtzeitig. Die Botschaft des 30-Sekünders: Die Ergo Direkt Zahnersatzversicherung kann man auch noch abschließen, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Produziert hat den Film Soupfilm in Berlin unter Regie von Eivind Holmboe. fam
Meist gelesen
stats