EnBW Jung von Matt/Neckar stellt Mitarbeiter als Macher der Energiewende vor

Mittwoch, 06. April 2016
Echte Mitarbeiter sind die Protagonisten der EnBW-Kampagne
Echte Mitarbeiter sind die Protagonisten der EnBW-Kampagne
Foto: EnBW

Die Energiewende in Deutschland ist für die hiesigen Energiekonzerne kein Pappenstiel - zumal viele von ihnen schlicht und einfach nicht darauf eingestellt waren. Auch EnBW hat der Umstieg von Atomenergie auf Ökostrom hart getroffen. Doch nun verspricht das Unternehmen: "Wir machen das schon". Besser gesagt: lässt versprechen. Denn in der von Jung von Matt/Neckar kreierten Kampagne haben die EnBW-Mitarbeiter das Wort.
In der ersten Kampagnenphase, die heute beginnt, werden echte Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmensbereichen in Form von "Macher-Porträts" vorgestellt. Ihre gemeinsame Haltung soll den Verbrauchern signalisieren, dass EnBW die Sache mit der Energiewende schon wuppen wird. Die zweite Phase der Kampagne soll dann einzelne Projekte in den Mittelpunkt stellen, mit denen der Energiekonzern die Energiewende umsetzen will.
Echte Mitarbeiter sind die Protagonisten der EnBW-Kampagne
Echte Mitarbeiter sind die Protagonisten der EnBW-Kampagne (Bild: EnBW)
"Wir wollen bei unseren Kunden und in der Öffentlichkeit noch stärker um Vertrauen in das Unternehmen und seine Leistungen werben. Und wir wollen unsere Mitarbeiter ermutigen, den Umbau des Unternehmens weiter voranzutreiben und stolz auf die erreichten Erfolge zu sein", sagt Jens Schreiber, Leiter Kommunikation und Politik bei EnBW. Der Kampagne ging ein interner Aufruf im EnBW-Intranet voraus, mit dem die Testimonials der Kampagne gecastet wurden. Mehr als 130 Beschäftigte sind dem Auruf gefolgt. ire
Meist gelesen
stats