Elektronikhändler Saturn bestätigt Etatvergabe an Jung von Matt

Dienstag, 20. Juni 2017
Vorstand Thomas Strerath kann sich über den Erfolg bei Saturn freuen
Vorstand Thomas Strerath kann sich über den Erfolg bei Saturn freuen
© Jung von Matt

Was HORIZONT bereits vor mehr als zwei Wochen gemeldet hat, wird jetzt offiziell bestätigt: Der Elektronikhändler Saturn vergibt seinen Werbeetat an die Agentur Jung von Matt. Das Nachsehen haben der bisherige Etathalter Serviceplan Hamburg sowie die Wettbewerber BBDO und Kolle Rebbe. Serviceplan soll für die Angebotskommunikation aber weiter an Bord bleiben, teilt das Unternehmen mit.
Für Jung von Matt ist der Etatgewinn ein Comeback bei Saturn. Die Agentur hat den Kunden bereits von 2002 bis Ende 2006 betreut. In dieser Zeit enstand unter anderem der berühmte Claim "Geiz ist geil", mit dem Saturn aber schon lange nicht mehr wirbt. Die erste große Aufgabe für Jung von Matt ist es, die neue Saisonkampagne zu entwickeln. Dass dabei weiterhin das Testimonial "Tech-Nik" zum Einsatz kommt, gilt derzeit als unwahrscheinlich. Die Verantwortlichen beim Kunden und auf Agenturseite wollen sich zu dieser Frage allerdings nicht äußern.
Bei Saturn trägt seit kurzem Marketingmanager Alexander Ewig die Verantwortung. Als Nachfolger von Oliver Mehwald hat er diese Aufgabe zusätzlich zu seiner identischen Funktion bei Media-Markt übernommen. Bei Jung von Matt hat Vorstand Thomas Strerath den Pitch geführt. Er kennt den Elektronikhandel gut aus seiner Zeit als Ogilvy-Chef, wo er für Media-Markt tätig war. Auf Kreativseite waren Vorstand Götz Ulmer und Jens Pfau, Geschäftsführer JvM/Next Alster, an Bord.

Für Strerath und Jung von Matt ist der Gewinn des Saturn-Mandats neben der Bedeutung der Aufgabe und dem finanziellen Aspekt nicht zuletzt ein wichtiger Prestigeerfolg. "Saturn gehört zur Geschichte von Jung von Matt. Unser Team wird alles geben, Saturn das positive Momentum zu verleihen, das diese Marke verdient hat", sagt Strerath.  mam
Meist gelesen
stats