Elbkind Adrian Finzelberg kehrt als Creative Director zurück

Mittwoch, 24. August 2016
Adrian Finzelberg kehrt nach zwei Jahren in London zu Elbkind zurück
Adrian Finzelberg kehrt nach zwei Jahren in London zu Elbkind zurück
Foto: Elbkind
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adrian Finzelberg Andrés Andrade Elbkind Stefan Rymar


Die Hamburger Agentur Elbkind erweitert ihre kreative Führungsmannschaft: Mit Adrian Finzelberg und Andrés Andrade hat die Kreativschmiede zwei neue Creative Directors. Mit Finzelberg holt Elbkind einen alten Bekannten nach zwei Jahren zurück, Andrade steigt wenige Monate nach seinem Start in der Agentur auf.
Der 30-jährige Finzelberg verließ Elbkind 2014 nach zwei Jahren und wechselte aus privaten Gründen nach London zu IPG. Dort verantwortete er die globale Kreativdirektion für Digital und Social des Kunden Zurich, ehe er bei McCann London Innovationskonzepte für Microsoft Xbox entwickelte. Zuletzt war Finzelberg bei der Pharma-&-Healthcare-Agentur Langland aus der Publicis Groupe tätig. Bei Elbkind arbeitet der vielfach prämierte Kreative - unter anderem kürte ihn das Branchenmagazin "The Drum" 2015 zum "Major Creative of the Year" - vom Standort Berlin aus und kümmert sich um die Kunden aus der Hauptstadt. "Richtungsweisende Marken wie Mercedes-Benz Global oder auch die Techniker Krankenkasse zu betreuen, die den digitalen Wandel nicht nur theoretisch verstanden haben, sondern bereits Initiativen und Ressourcen im Unternehmen schaffen, um ihn umzusetzen, ist unheimlich erfrischend und spannend", sagt Finzelberg selbst zu seiner Rückkehr. "An Elbkind reizt mich insbesondere die Kombination aus inhabergeführter Agentur - bei der selbst der Hausmeister ein 'Digital Native' ist - und dem einzigartigen Potenzial für innovative Kommunikation und Markenführung, die nicht mit Digital endet, sondern mit den Usern und Fans beginnt, von deren Bedürfnissen und Verhalten lernt und so ständig dynamisch und relevant bleibt."
Andrés Andrade steigt nach wenigen Monaten bei Elbkind zum Creative Director auf
Andrés Andrade steigt nach wenigen Monaten bei Elbkind zum Creative Director auf (Bild: Elbkind)
Andrés Andrade steigt dagegen am Hamburger Standort zum Creative Director auf. Der gebürtige Südamerikaner ist erst seit Anfang 2016 bei Elbkind an Bord und hat laut Geschäftsführer Stefan Rymar eine "starke Entwicklung hingelegt und vom ersten Tag an mit beeindruckendem Fachwissen, gepaart mit einer qualitätsorientierten Führungslinie überzeugt". Andrade arbeitete zuvor bei Jung von Matt/Alster als Art Director hauptsächlich für Kia Motors Europe sowie bei Grabarz & Partner, wo er Volkswagen Véhicles Utilitaires France betreute.

Andrade selbst freut sich auf die neue Verantwortung innerhalb der Agentur: "Es gibt wenige Agenturen, die wie Elbkind einen echten digitalen Kern besitzen und sich gleichzeitig fern von etablierten Methoden positionieren. Ich bin begeistert, dass Elbkind unaufhörlich auf der Suche nach dem Moment des impulsiven Staunens in der Kommunikation ist - das ist genau die Richtung, die ich mitgehen möchte." tt
Meist gelesen
stats