Effie Ogilvy hat die meisten Arbeiten im Finale

Freitag, 23. August 2013
Der Effie wird Mitte November in Frankfurt verliehen (Foto: GWA)
Der Effie wird Mitte November in Frankfurt verliehen (Foto: GWA)

Beim diesjährigen Effie haben es 44 Arbeiten auf die Shortlist geschafft. Bei insgesamt 97 Einsendungen entspricht das einer Quote von 45 Prozent. Die meisten Finalisten gibt es in der Kategorie Finanzdientsleistungen (zehn), Automotive und Konsumgüter Food (je acht) und Dienstleistungen (sechs). In der Kategorie Medien gibt es in diesem Jahr dagegen keinen Endrundenteilnehmer. GWA-Präsident und Jurychef Lothar Leonhard spricht von einem "ganz starken Effie-Jahrgang mit großen Marken und vielen überzeugenden Cases". Mit sieben Nominierungen hat die Agentur Ogilvy die meisten Eisen im Feuer. Das Team um CEO Thomas Strerath geht mit Kampagnen für die Deutsche Bahn, Schöffel, Unilever, die Bausparkasse Schwäbisch Hall, die Westfälische Provinzial Versicherung und Philips ins Rennen. Dahinter folgen Thjink mit sechs Nominerungen und BBDO mit vier Plätzen auf der Shortlist.

Der Effie wird am 14. November in Frankfurt im Gesellschaftshaus des Palmengartens vergeben. Veranstalter ist der Gesamtverband Komunikationsagenturen GWA. mam
Meist gelesen
stats