Drei Religionen unter einem Dach Y&R sammelt Spenden für das House of One

Freitag, 06. Juni 2014
-
-


In Berlin ist derzeit ein ambitioniertes Projekt im Gange: Auf dem Petriplatz soll ein Gotteshaus entstehen, das Christen, Juden und Muslimen gleichermaßen Raum bieten soll. Die Idee dahinter: Das friedliche Miteinander der Religionen zu fördern. Um das "House of One" zu bauen, werden allerdings 43,5 Millionen Euro benötigt - diese sollen über Spenden eingesammelt werden. Die Aufgabe, Spender auf der ganzen Welt zu aktivieren, kommt Y&R Germany zu.
Die Agentur mit Deutschlandsitz in Frankfurt und Berlin entwarf dafür die zentrale, mehrsprachige Online-Plattform house-of-one.org. Dort werden symbolisch 4,35 Millionen Steine im Wert von je 10 Euro verkauft. Die Grundsteinlegung soll erfolgen, sobald die ersten 10 Millionen zur Verfügung stehen. Zur Verbreitung der Adresse setzt Y&R auf Social-Media-Aktivitäten wie eine Facebook-Seite, eine Augmented Reality App und klassische Werbemaßnahmen. Außerdem wurden weltweit Partner, Multiplikatoren und prominente Botschafter geworben - aus Deutschland sind dies etwa Schauspieler Wolfang Bahro ("Gute Zeiten, Schlechte Zeiten") und Kommentatoren-Legende Marcel Reif (Sky).

"Unser Claim 'Drei Religionen. Ein Haus' unterstreicht die friedensverstärkende Ausrichtung der Kampagne , sagt Jan Leube, CCO von Y&R Germany. Y&R lebt das Motto der Verständigung übrigens selbst vor: Bei der Arbeit an der Kampagne waren Büros der Agentur unter anderem in Großbritannien, den USA, Israel und Brasilien beteiligt. Gelingt das Projekt, wäre ein zwar kleiner, aber bedeutender Beitrag zum Austausch der Religionen untereinander geleistet. Noch ist es allerdings ein weiter Weg: Stand jetzt (6.6.2014) wurden 5.630 Euro gespendet. ire
Meist gelesen
stats