Douglas Thjnk gibt Werbeetat auf eigenen Wunsch ab

Montag, 04. Januar 2016
Thjnk und Douglas gehen ab Sommer getrennte Wege
Thjnk und Douglas gehen ab Sommer getrennte Wege
Foto: Douglas
Themenseiten zu diesem Artikel:

Thjnk Douglas Kete Link Henning Kreke


Seit drei Jahren besteht die Zusammenarbeit zwischen Thjnk und Douglas - ab Sommer 2016 gehen die Agentur und die Kosmetikmarke getrennte Wege. Der Grund für die einvernehmliche Trennung ist die Absicht des neuen Mehrheitseigentümers CVC, den Werbeetat im Rahmen einer umfassenden Prüfung der Unternehmensabläufe neu auszuschreiben. Thjnk wird an dem folgenden Pitch nicht teilnehmen.
Wie Thjnk-Sprecherin Kete Link gegenüber HORIZONT Online erklärte, folgt die Kreativagentur damit ihrer Grundhaltung, nicht um Etats von Bestandskunden zu pitchen. Dennoch habe man drei gute und intensive Jahre mit Douglas gehabt. Allerdings verschwindet Thjnk doch nicht komplett aus dem Hause Douglas: Vorständin Karen Heumann bleibt nämlich weiter Aufsichtsrätin bei Douglas - das war sie allerdings auch schon vor dem Engagement der Agentur. "Wir sind hochzufrieden mit dem gemeinsam Erreichten und sehr stolz darauf, wie wir gemeinsam mit unserer Agentur Thjnk in den vergangenen Jahren die Marke Douglas neu positioniert und weiterentwickelt haben", sagt Douglas-Vorstandschef Henning Kreke. Man bedauere es außerordentlich, dass Thjnk nicht an dem bevorstehenden Pitch teilnehmen wolle.

Die Berliner Dependence der Agentur hatte den internationalen Kommunikationsetat von Douglas im Sommer 2013 nach einem Pitch gewonnen und die Marke in der Folge neu ausgerichtet. Die jüngste Arbeit von Thjnk für Douglas ist die zu Weihnachten gestartete Kampagne "Tausend und eine Überraschung", die aktuell europaweit im TV, online und am PoS zu sehen ist. tt
Meist gelesen
stats