Dokyo Bifi battled sich mit Youtubern von Bullshit TV

Montag, 07. September 2015
Hier gibts Beef: Bulls vs. Bifi
Hier gibts Beef: Bulls vs. Bifi
Foto: Jack Link's

Beef im Freizeitpark: Für seine jüngste Bifi-Kampagne hat Jack Link's den Heidepark in Soltau zum Schauplatz eines besonderen Duells gemacht. Bifi vs. Bullshit TV hieß der Wettkampf. Die Wurstsnack-Marke hat sich damit erstmals an eine Kooperation mit Youtube-Stars gewagt.
Die von der Hamburger Agentur Dokyo erdachte Kampagne startete Ende August mit einem verbalen Schlagabtausch auf Facebook. "@Bullsh!t TV – Beef ist mein zweiter Vorname! Kommt her, wenn ihr euch traut! Meine Crew nimmt es mit allen auf", forderte "die Bifi" die Kölner Jungs auf, die mit ihren Comedy-Videos 1,2 Millionen Abonnenten begeistern. Die Antwort der Youtuber auf den frechen Markenbotschafter folgt prompt. Vergangenen Mittwoch war es dann soweit. Im Rahmen eines Live-Events musste ein Team aus Bifi-Fans gegen Bullshit TV sechs Aufgaben in den Attraktionen des Freizeitparks wie ein Bifi-Wettessen, ein Malwettbewerb in einer Schiffsschaukel oder Wörterraten im Huracan bewältigen. Bullshit TV hat das Ganze in einem Video festgehalten, das ab sofort in deren Youtube-Kanal zu sehen ist. Bifi-gebrandeter Content also.

Jack Link's nutzt den Auftritt unter dem bereits bekannten Motto "Bifi. Kaum zu bändigen." als "groß angelegten Testballon", verrät Antonie Glaser, Brandmanager Bifi DACH und Benelux, gegenüber HORIZONT Online. Das Unternehmen stehe vor der Herausforderung, dass Bifi zwar bei den Haushaltsführenden fest als Kindheitserinnerung verankert sei. Die Relevanz der Marke in der Zielgruppe der jungen Männer ab 15 Jahren lasse jedoch noch zu wünschen übrig. Die Kampagne soll das ändern. "Die Jungs von Bullshit TV passen mit ihrer Ausstrahlung und ihrer Tonalität zur Marke Bifi, die genauso frech ist und Leute gerne mal herausfordert", so Glaser.

Die Kampagne mit den Youtubern beschränkt sich auf Online und das Live-Event. Im TV wird Bifi mit ihren Werbebotschaftern nicht präsent sein. "Ertrag und Reichweite werden über die digitalen Kanäle höher sein, als wenn wir versuchen, diese Kampagne noch zusätzlich mit der Brechstange offline zu verlängern. Denn dort können wir unsere junge Zielgruppe nicht erreichen", sagt Managerin Glaser.

"Die Bifi" nimmt nun ganz Europa ins Visier
Bild: Screenshot TV-Spot / Jack Link's

Mehr zum Thema

Kaum zu bändigen Bifi wagt mit BSUR werblichen Neustart

Jack Link's hatte Bifi im Frühjahr 2014 von Unilever übernommen. Ein Jahr später startete der US-Fleischriese seine erste Kampagne für den Wurstsnack, mit der eine neue Ära bei Bifi begann: Erstmal wirbt Bifi europaweit in TV und Online einheitlich. Gleichzeitig war der Auftritt die Premierenarbeit der Agentur BSUR Amsterdam, die Thjnk als Kreativpartner abgelöst hatte. jeb

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zum Thema Youtuber als Werbestars lesen HORIZONT-Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 35/2015 vom 27. August, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats