Discounter Achtung kommt mit Penny ins Geschäft - und legt Webserie für Eigenmarke vor

Donnerstag, 08. September 2016
Achtung wirbt für Penny Heat & Eat
Achtung wirbt für Penny Heat & Eat
Foto: Penny
Themenseiten zu diesem Artikel:

Penny Rewe Serviceplan Hans Albers Mirko Kaminski


Deutschlands Lebensmitteldiscounter - in der Zusammenarbeit mit Agenturen lange Zeit eher zurückhaltend - öffnen sich weiter für externe Kommunikationsdienstleister. Aktuelles Beispiel: Penny. Die Rewe-Tochter hat neben ihrem Stammbetreuer Serviceplan eine weitere Agentur verpflichtet, die den Auftritt des Unternehmens voranbringen soll. Nach einem Pitch hat sich Achtung in Hamburg das Mandat für die Eigenmarke "Penny Heat & Eat" gesichert.

Aufgabe des Teams um CEO Mirko Kaminski und Kreativchef Hans Albers ist es, die neue Marke sowie die Produkte unter dem Label "Penny to go" bundesweit bekannt zu machen, unter anderem mit Content-Maßnahmen. Welches Budget dafür zur Verfügung steht, verraten die Verantwortlichen nicht. Eine erste Kampagne ist bereits angelaufen. Achtung hat für Penny Heat & Eat eine Webserie mit insgesamt sechs Folgen entwickelt, die den Slogan der neuen Produktlinie "Mehr Zeit für mehr" transportieren soll.

"Das Ergebnis sind Videos im Fernsehstil, die ganz ohne werbetypische Lacherjagd an das Thema herangehen und einfach nur wunderbar unterhaltend sind", findet der verantwortliche Kreativchef Albers. Zu sehen sind die Filme bei Youtube und auf einer eigenen Microsite. Darüber hinaus kommen Maßnahmen bei Facebook zum Einsatz. Im Frühjahr hatte Penny eine Webserie mit Testimonial Chistian Ulmen gestartet. Damals war die Stammagentur Serviceplan für die Kreation zuständig.
Penny betreibt in Deutschland rund 2150 Filialen und erzielt hierzulande einen Umsatz von etwa 7 Milliarden Euro. Im Ausland kommen noch einmal weitere 1300 Filialen und ein Umsatz von mehr als 4 Milliarden Euro hinzu. mam 

Meist gelesen
stats