Digitaloffensive Kolle Rebbe holt Ex-Manager von Interone Hamburg und We are social

Donnerstag, 15. September 2016
Die Digitalexperten Bastian Scherbeck, Wolf Bockelmann und Martin Studemund (v.l.) sind neu bei Kolle Rebbe
Die Digitalexperten Bastian Scherbeck, Wolf Bockelmann und Martin Studemund (v.l.) sind neu bei Kolle Rebbe
Foto: Kolle Rebbe

Kolle Rebbe macht Ernst mit dem weiteren Ausbau seiner Online-Kompetenzen. Nachdem zuletzt der Google-Mann Tom Alby als Digitalchef und die Web-Entwickler von Salon 91 dazustießen, wird das inzwischen rund 80-köpfige Digitalteam noch einmal prominent verstärkt. Neu an Bord kommen der frühere Standortleiter von Interone Hamburg Martin Studemund und der dort für BMW verantwortliche Teamchef Wolf Bockelmann. Dritter im Bunde ist Bastian Scherbeck, zuletzt Geschäftsführer bei der Spezialagentur We are Social.
"Bei dem Großteil unserer Kunden haben wir als Leadagentur inzwischen einen starken digitalen Fokus, weshalb wir uns digital immer breiter und spezialisierter aufstellen müssen", erläutert Geschäftsführer Andreas Winter-Buerke die aktuellen Personalien. Co-Gründer Stefan Kolle ergänzt, dass man für 80 Prozent der Kunden inzwischen auch digitale Aufgaben übernehme. Wie hoch der Umsatzanteil des Digitalgeschäfts am Gesamtumsatz von zuletzt rund 30 Millionen Euro ist, ist nicht bekannt. Fest stehen dagegen die Aufgaben für die Neuzugänge. Studemund, 38, wird Leiter eines Bodens – so heißen bei Kolle Rebbe die Units – und soll darüber hinaus agenturübergreifende Projekte steuern. Sein Kollege Bockelmann übernimmt die Beratung im "Lufthansa"-Boden, mit Fokus auf das weltweite Mandat für die Onlinekampagne der Airline. In dieser Funktion löst der 43-Jährige Katharina Jung ab, die in Elternzeit geht.

Etwas anders sieht das Aufgabenfeld von Scherbeck aus. Der Gründer von We are Social Deutschland wird den Bereich "Digitale Interaktionen" verantworten. Offenbar wollte der 37-Jährige nicht mehr nur in einem Spezialbereich tätig sein, sondern in einer größeren Agenturstruktur umfassende Aufgaben wahrnehmen und an Gesamtkampagnen mitwirken. Scherbeck hatte We are Social im Mai verlassen. Bei seinem Ausstieg hieß es, er wolle sich "privaten Projekten" widmen.

"Wir brauchen erfahrene Keyplayer, die auch Expertise in klassischer Markenführung mitbringen und in der Lage sind, die unterschiedlichen Disziplinen zu orchestrieren", begründet Geschäftsführer Winter-Buerke den Ausbau. Die aktuellen Personalien sind nicht die letzten. Co-Gründer Kolle kündigt bereits weitere Hochkaräter an: "Unser Ziel ist es, in allen Einheiten digitale Leute mit an der Spitze zu haben." Insgesamt beschäftigt die Agentur rund 275 Mitarbeiter. mam
Meist gelesen
stats