Digitalagenturen IBM kauft Aperto

Dienstag, 02. Februar 2016
Die Aperto-Chefs um CEO Dirk Buddensieck (2.v.r.) docken mit ihrer Firma bei IBM an
Die Aperto-Chefs um CEO Dirk Buddensieck (2.v.r.) docken mit ihrer Firma bei IBM an
Foto: Aperto
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aperto IBM Dirk Buddensiek Matthew Candy Paul Papas


In der deutschen Agenturbranche steht die nächste große Übernahme ins Haus. Wie der IT-Konzern IBM mitteilt, will er mit seinem Digitalableger IBM Interactive Experience (IBM iX) alle Anteile der Berliner Agenturgruppe Aperto erwerben. Der Kaufvertrag wurde heute unterzeichnet. Über die finanziellen Eckdaten des Deals haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.
Nach Abschluss der Transaktion, die unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Überprüfung steht, wird Aperto Teil von IBM iX. Die Gruppe ist laut Ranking von Adage.com mit einem Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar die weltweit größte Digitalagentur – vor Deloitte Digital und Accenture Interactive. Die Übernahme soll im Laufe des 1. Quartals unter Dach und Fach sein.
Marco Seiler, Agenturmann des Jahres 2014
Bild: Mara Monetti

Mehr zum Thema

Digitalagenturen Wo bleibt der Unternehmergeist?

Die Akquisition passt in die Strategie der großen IT-Beratungshäuser, ihre Kompetenzen im Agenturgeschäft zu erweitern. Erst Ende voriger Woche hat IBM bekanntgegeben, dass man in den USA die Digitalschmiede Resource/Ammirati übernehmen will. Weitere Beispiele: Wettbewerber Accenture hatte schon 2013 die auf Servicedesign spezialisierte Agentur Fjord gekauft, Deloitte Digital ist bei Flow Interactive eingestiegen. Auf den weiteren Vormarsch der IT-Beratungsfirmen in das angestammte Feld der Digitalagenturen hat unter anderem Syzygy-Chef Marco Seiler hingewiesen.

Aperto gehört zu den Digitalagenturen der ersten Stunde in Deutschland. Die Firma wurde 1995 gegründet und beschäftigt aktuell etwas mehr als 300 Mitarbeiter. Diese sind für Kunden wie Airbus, Volkswagen, Siemens und Coca-Cola tätig. Zu den Kernkompetenzen von Aperto gehört darüber hinaus die Betreuung öffentlicher Auftraggeber. An der Spitze der Gruppe stehen die vier Vorstände Dirk Buddensiek (Gründer und CEO), Stephan Haagen (COO), Daniel Simon (CCO) und Kai Großmann (COO). Sie waren bislang die wesentlichen Anteilseigner und berichten künftig an Europa-Chef Matthew Candy. Zu Aperto gehört auch die Werbeagentur Plantage. 2014 erzielte die Gruppe einen Honorarumsatz von 27 Millionen Euro.

"Nach 20 Jahren in der Branche freuen wir uns, unsere Kräfte nun mit IBM iX zu bündeln. Wir sind stolz darauf, mit diesem Schritt an der Spitze der digitalen Revolution zu bleiben", sagt Aperto-Chef Buddensieck. Impulse für das eigene Geschäft erhofft sich der CEO unter anderem durch die Kompetenzen des neuen Eigentümers bei Themen wie Cloud, Mobile und Analytics. Auch die Verantwortlichen von IBM iX setzen große Erwartungen in den neuen Partner. "Es ist uns eine Ehre, zukünftig gemeinsam mit Aperto arbeiten zu können, um digitale Innovation und Transformation für unsere Kunden in Deutschland und darüber hinaus voranzubringen", sagt "Global Leader" Paul Papas. mam
Meist gelesen
stats