Digitalagenturen IBM greift noch mal zu und kauft Ecx.io

Mittwoch, 03. Februar 2016
CEO Gerald Lanzerits schlüpft mit Ecx.io unter das Dach von IBM iX
CEO Gerald Lanzerits schlüpft mit Ecx.io unter das Dach von IBM iX
Foto: Ecx.io
Themenseiten zu diesem Artikel:

IBM Aperto Christoph Mause


Bei IBM geht es gerade Schlag auf Schlag. Nachdem erst gestern bekannt wurde, dass der IT-Riese die Berliner Digitalagentur Aperto kaufen will, steht schon der nächste Deal in Deutschland bevor. Wie der US-Konzern mitteilt, will er auch den Digitaldienstleister Ecx.io mit Hauptsitz in Düsseldorf übernehmen. Die neue Tochter soll wie Aperto Teil des IBM-iX-Networks werden, unter dessen Dach das Unternehmen seine Aktivitäten im digitalen Marketing, E-Commerce und Plattformgeschäft bündelt.

Ecx.io wurde 1995 gegründet und ist außer in Düsseldorf in München, Wien, Zürich, Wels und Bracknell vertreten. An der Spitze des standortübergreifend 200 Mitarbeiter starken Teams stehen die Vorstände Gerald Lanzerits (CEO), Christoph Mause (CCO), Helmut Nachbauer (CTO) und Jochen Sperber (CFO). Die Agentur ist offizieller Partner der großen E-Commerce- und B-to-C-Plattformanbieter Adobe, SAP Hybris und Sitecore. Zu den Kunden von Ecx.io gehören unter anderem Alnatura, JAB Anstoetz, Klöckner und Spar.

"Unsere Kräfte mit IBM zu bündeln und auf ein globales Netzwerk zugreifen zu können, bedeutet für uns nicht nur eine wichtige Ergänzung unseres Portfolios, sondern wird uns auch die Weiterentwicklung unserer eigenen Lösungen erlauben", sagt CCO Mause. Die Transaktion steht, wie auch die Übernahme von Aperto, noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Der Deal soll im Lauf des 1. Quartals abgeschlossen werden. Über den Kaufpreis haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

2014 erzielte Ecx.io einen Honorarumsatz von 13 Millionen Euro und belegt damit Platz 22 im Ranking der größten Internetagenturen in Deutschland. Aktuelle Umsatzzahlen kommuniziert die Firma nicht, verweist aber auf den weiteren Ausbau des Geschäfts, was sich an der Steigerung der Mitarbeiterzahl von knapp 160 auf aktuell 200 zeige. Rund 15 davon arbeiten in einem Anfang des Jahres eröffneten Büro in Kroatien. Ecx.io ist aus der Fusion eines deutschen mit einem österreichischen Digitalanbieter hervorgegangen. Im österreichischen Wels betreibt man bis heute das größte Einzelbüro mit rund 100 Mitarbeitern. mam   

Meist gelesen
stats