Dialogmarketing Wunderman löst Geometry Global bei der Bahn ab

Montag, 17. Februar 2014
Wunderman betreut die Bahn Card (Foto: Deutsche Bahn)
Wunderman betreut die Bahn Card (Foto: Deutsche Bahn)

Die Agentur Wunderman in Frankfurt hat sich im Pitch um den Dialogmarketingetat der Deutschen Bahn für die Bahn Card und das Bahn-Bonus-Programm durchgesetzt. Das Nachsehen hat unter anderem der bisherige Betreuer Geometry Global. Der Auftrag hat eine Laufzeit von 36 Monaten. Das Team um Wunderman-Chef Ricardo-José Vybiral kümmert sich um die Kreation und Umsetzung der Ansprache aller Bahn-Card-Kunden sowie um die Kommunikation des Programms Bahn Bonus. Laut Angaben der Agentur sind derzeit rund 4,9 Millionen Kunden im Besitz einer Bahn Card. "Wunderman hat uns in der Ausschreibung überzeugt. Wir haben einen erfahrenen Partner gefunden, der neben einer starken Expertise im Bereich Loyalty und CRM auch die nötige Kreativität mitbringt", sagt Myrta Leonhardt, Leiterin Direktmarketing und Kundenentwicklung bei DB Fernverkehr.

Die WPP-Agentur verfügt über langjährige Erfahrung in der Betreuung von Transportunternehmen. So war sie - bis zur Übernahme des Mandats Anfang 2013 durch Serviceplan - mehr als zehn Jahre lang für das Dialogmarketing der Lufthansa zuständig. Der damalige Verlust war ein harter Rückschlag für die Agentur. Jetzt hat sie mit der Deutschen Bahn wieder einen großen Kunden in diesem Bereich.

Welche finanziellen und personellen Auswirkungen der aktuelle Wechsel auf den bisherigen Etathalter Geometry Global hat, ist noch nicht bekannt. Dort war vor kurzem Christian Mommertz als standortübergreifender Kreativchef installiert worden. Die Agentur ging im vorigen Jahr aus der Fusion von Ogilvy Action und G2 hervor. mam
Meist gelesen
stats