Deutsches Debüt Justfab zelebriert die Absolution durch Schuhe

Dienstag, 02. September 2014
Der Spot ist der erste nur für den deutschen Markt
Der Spot ist der erste nur für den deutschen Markt
Foto: Justfab/Youtube

Über die besondere Beziehung zwischen Frauen und Schuhen ist schon viel geschrieben worden: Journalistische Artikel, wissenschaftliche Abhandlungen - und auch schon einige Drehbücher. Das wahrhaftig neue an der TV-Kampagne des Online-Shoppinghändlers Justfab ist deswegen weniger die Story, als die Kreation. Erstmals setzt der europäische Markt nicht mehr Adaptionen aus den USA, sondern eine Eigenproduktion ein.
Darüber hinaus interpretiert der Spot das Thema auf durchaus humorvolle Weise - dem Klischee sei dank. Eine Freundin gesteht der anderen, sie mit ihrem Mann betrogen zu haben. Jedes pikante Detail ihres Bekenntnisses garniert sie mit einem Paar Schuhe, das sie der Freundin schenkt - wodurch sie am Ende tatsächlich Absolution erfährt. Der Spot wurde in Versionen von 45 sowie 30 Sekunden produziert und feierte gestern seine Premiere auf Pro Sieben. Die Kreation stammt von der Agentur Motor. Die Berliner sicherten sich den Auftrag ohne Pitch. Es ist das erste Mal, dass Justfab in Deutschland einen eigenen Spot produzieren ließ und damit auf die bislang gängige Adaption von amerikanischen Commercials verzichtet. Verantwortliche Kreative bei Motor sind Frederik Hofmann und Jens Daum. Umgesetzt wurde der Spot mit Lovestone Film aus Berlin. Executive Producer war Johannes von Liebenstein. Als Regisseur konnte Jon Barber gewonnen werden. fam
Meist gelesen
stats