Deutscher PR-Etat Häberlein & Mauerer gewinnt Pinterest

Dienstag, 15. April 2014
Imagemotiv von Pinterest (Foto: Pinterest)
Imagemotiv von Pinterest (Foto: Pinterest)

Die Berliner Agentur Häberlein & Mauerer hat den PR-Etat für die B2C- und B2B-Kommunikation von Pinterest in Deutschland gewonnen. Der Entscheidung ging ein Pitch voraus. Das Team um Director Hanif Shangama soll dabei helfen, die Markenbekanntheit des sozialen Netzwerks hierzulande zu steigern. Zu diesem Zweck entwickelt Häberlein & Mauerer eine Kommunikationsstrategie, die einerseits den Aufbau eines Markenprofils in der Wirtschaftspresse und andererseits eine Aktivierung von Community und Konsumenten in mehreren Kanälen von Publikumsmedien vorsieht. Dabei sollen Kooperationen mit Medien und Bloggern dafür sorgen, dass "spannende Geschichten rund um die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten von Pinterest erzählt werden", wie es in einer offiziellen Mitteilung heißt.

"Mit der Entscheidung für uns als Agentur eröffnen sich sowohl für Pinterest als auch für unsere bestehenden Kunden interessante und vielseitige Synergien und Kooperationsmöglichkeiten", so Ute Hildebrandt, Vorstandsmitglied bei Häberlein & Mauerer, zum Etatgewinn.

Mit Pinterest können Nutzer Bilder an virtuelle Pinnwände heften, anderen Pinnwänden mit ähnlichen Interessensgebieten folgen und an diesen kommentieren. So soll das Netzwerk für jeden User als visuelles und vielfältiges Planungs- und Entdeckungstool dienen. Pinterest zählt weltweit mehr als 70 Millionen Nutzer, über 70 Prozent davon kommen aus den USA. tt
Meist gelesen
stats