Deutsche Telekom Serviceplan schafft den Einstieg beim Magenta Riesen

Donnerstag, 14. April 2016
Die Telekom holt Serviceplan ins Boot
Die Telekom holt Serviceplan ins Boot
Foto: Deutsche Telekom

Die Agentur Serviceplan kommt offenbar mit der Deutschen Telekom ins Geschäft. Nach Informationen von HORIZONT hat sich der größte inhabergeführte Werbedienstleister des Landes das Mandat für die internationale Corporate-Kampagne des Unternehmens gesichert. Eine Bestätigung dafür ist allerdings nicht zu bekommen.
Die Agentur verweist an das Unternehmen. Dort richtet Markenchef Hans-Christian Schwingen aus, dass es zur Zusammenarbeit mit Agenturen nichts Neues zu sagen gebe. In der Pressestelle der Telekom wiederum heißt es auf die konkrete Frage nach Serviceplan "kein Kommentar". An dem Pitchverfahren war dem Vernehmen nach neben dem späteren Sieger Serviceplan auch eine Einheit aus der deutschen TBWA-Gruppe beteiligt. Welche das war, ist unklar. Die Konstellation ist heikel, weil die TBWA-Schwester Heimat für Swisscom arbeitet, einen Wettbewerber der Telekom. Deren Stammagentur DDB, die neben dem Deutschland-Etat und Teilen des internationalen Markenetats bislang auch den Corporate-Mandat betreut hat, war offenbar nicht mit im Rennen. Von dort war ebenfalls keine Stellungnahme zum Thema zu erhalten.
Der jetzt vergebene Auftrag gilt in Bezug auf das Agenturhonorar als der kleinste der drei zur Verfügung stehenden Etats. Er wird direkt von Markenchef Schwingen verantwortet. Im vorigen Jahr hatte er zusammen mit DDB und anderen Dienstleistern wie Webguerillas, PX2 und Mediacom eine europaweite Kampagne unter dem Slogan "Wir verbinden Menschen in Europa" gestartet. Der Auftritt war in zwölf Ländern zu sehen. Auch wenn es finanziell nicht das attraktivste Mandat der Telekom für Agenturen ist, kommt ihm eine große Bedeutung zu. Corporate-Kampagnen werden in der Regel auf oberster Ebene mit dem Vorstand abgestimmt. Wer hier gute Arbeit abliefert, darf sich womöglich Hoffnung auf mehr machen. Unabhängig von diesem Mandat ist es spannend zu beobachten, wie es bei dem Magenta-Konzern in Sachen Agenturen weitergeht. Der mit Abstand wichtigste Etat ist der für den deutschen Markt. Dieses Budget betreut DDB seit 2006. Der entsprechende Vertrag läuft bis zum Jahresende. Ob er erneut verlängert wird oder ob die Telekom zum Pitch ruft, ist nicht bekannt. Zu dem Thema sind viele Gerüchte und Spekulationen im Markt. Stammbetreuer DDB hat sich nach mehreren Abgängen im Top-Management neu für den Großkunden aufgestellt. Die Verantwortung für das Telekom-Team hat bis auf Weiteres Strategiechefin Nina Rieke übernommen. mam

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 15/2016 vom 14. April, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats