Deutsche Bank Philipp und Keuntje feiert Debüt mit Digitalisierungs-Kampagne

Dienstag, 12. Mai 2015
Die Deutsche Bank wirbt für das Thema Digitalisierung
Die Deutsche Bank wirbt für das Thema Digitalisierung
Foto: PuK

Neues von der Deutschen Bank: Die aktuelle Kampagne für den Bereich Private & Business Clients (PBC) dreht sich um das Thema Digitalisierung und stammt aus der Feder von Philipp und Keuntje. Die Hamburger Agentur hat sich das Mandat auf Projektbasis gesichert und gibt nun ihr Debüt für das Frankfurter Geldinstitut. Die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Etathalter Ogilvy & Mather ist damit beendet.

In Sachen Agenturbeziehungen ist bei der Deutschen Bank zurzeit einiges los: Im PBC-Geschäft, das seit 2009 von Ogilvy & Mather in Frankfurt betreut wurde, suchte das Unternehmen schon Ende 2014 einen neuen Dienstleister. Dem Vernehmen nach wurde die Zusammenarbeit mit der bisherigen Leadagentur Ende März beendet. Eine Bestätigung gab es dafür aber nicht, einen Pitch schloss eine Sprecherin damals auf Nachfrage aus. Es würden lediglich Gespräche mit Agenturen geführt. Auch im Corporate-Bereich sucht die Bank seit vergangenem Sommer offiziell eine neue Leadagentur. Dieses Mandat hielt Scholz & Friends. Torben Hansen, Geschäftsführer von Philipp und Keuntje, betont nun gegenüber HORIZONT Online, dass seine Agentur keinen längerfristigen Etat gewonnen habe, sondern auf Projektbasis beauftragt wurde. "Die Zusammenarbeit war von Anfang an inhaltlich sehr intensiv", beschreibt Hansen die Arbeit für den Neukunden. Die Kampagne fällt in den Geschäftsbereich, den zuvor Ogilvy betreut hatte. Es dürfte klar sein, dass PuK großes Interesse an einer Fortsetzung der Partnerschaft hat.

Im Fokus des Auftritts steht die Verbindung zwischen online verfügbarem Know-how und der persönlichen Beratung vor Ort. Der Film stellt unter anderem Apps und den Newsletter "Perspektiven am Morgen" vor, mit dem Kunden Infos von Chef-Anlagestratege Ulrich Stephan erhalten. "Unsere Kunden haben heute deutlich andere Anforderungen an ihre Bank als noch vor wenigen Jahren. Sie benötigen einen direkten Zugang über den Kanal ihrer Wahl und zwar genau dann, wenn sie ihn brauchen", sagt Alfredo Flores, Leiter Marketing & Kommunikation der Deutschen Bank Privat- und Firmenkunden.
Die Kampagne läuft auch in verschiedenden Printtiteln
Die Kampagne läuft auch in verschiedenden Printtiteln (Bild: PuK)
Im TV ist der Spot bis Mitte Juni als 20- und 30-Sekünder primär im Vorabendprogramm von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern zu sehen. Produziert hat den Film Tempomedia unter Regie von Frank Nesemann. Ergänzt wird die Kommunikation Online und in Print, etwa mit Anzeigen in "FAZ", "Handelsblatt", "Süddeutsche Zeitung" und "Spiegel" (Fotograf: Dominik Mentzos). fam
Meist gelesen
stats