Deutsche Bank Markenauftritt und Agenturen kommen auf den Prüfstand

Donnerstag, 17. Juli 2014
Die Deutsche Bank denkt über ihren Unternehmensauftritt nach (Foto: Unternehmen)
Die Deutsche Bank denkt über ihren Unternehmensauftritt nach (Foto: Unternehmen)

Deutschlands größte Bank plant offenbar eine größere Kommunikationsoffensive und führt dazu Gespräche mit Werbeagenturen. Das bestätigt die Deutsche Bank gegenüber HORIZONT. Der Auswahlprozess befindet sich noch in der Frühphase. Ziel ist es, den Markenauftritt zu revitalisieren. Neben Etathalter Scholz & Friends, der sich seit mehreren Jahren um die Corporate-Kampagne des Unternehmens kümmert, wurden auch internationale Agenturen angesprochen. Offenbar nicht eingebunden in das Verfahren sind Ogilvy & Mather, seit 2009 Betreuer des Werbeetats für das Privatkundengeschäft, und Havas, Etathalter im Geschäftsbereich Asset & Wealth.

Unabhängig von den Plänen für einen neuen Markenauftritt hat der Konzern seinen Mediaetat für die Stammmarke und die Tochter Postbank ausgeschrieben. Hiervon sind die aktuellen Betreuer Carat (Deutsche Bank) und Optimedia (Postbank) betroffen. Das Unternehmen erklärt, dass die Überprüfung turnusmäßig erfolge und vom Einkauf initiiert sei. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 29/2014 vom 17. Juli
Meist gelesen
stats