DKV Scholz & Friends inszeniert die kleinen und großen Rebellen

Dienstag, 13. Oktober 2015
Die DKV bewirbt mit der humorvollen Kampagne ihre Pflegezusatzversicherung
Die DKV bewirbt mit der humorvollen Kampagne ihre Pflegezusatzversicherung
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Scholz & Friends DKV Constantin Dudzik David Sieveking


Unabhängigkeit, Rebellion und der Wille, eigene Entscheidungen zu treffen - auch im hohen, pflegebedürftigen Alter. Um diesen Anspruch geht es in der neuen TV-Kampagne, die Scholz & Friends Berlin für die DKV Krankenversicherung entwickelt hat.
In dem 45-sekündigen und humorvoll inszenierten Hauptspot der Kampagne sind dazu drei Protagonisten zu sehen, die allesamt ihren Willen durchsetzen und gegen etwas rebellieren, was sie nicht wollen - Kleinkind und Teenager genauso wie ein älterer, pflegebedürftiger Herr. Die Botschaft: "Du hast lange für ein selbstbestimmtes Leben gekämpft. Sorge dafür, dass es auch so bleibt." "Wir haben uns dem Thema Pflege und Vorsorge fürs Alter ganz bewusst nicht mit dem gehobenen Zeigefinger genähert", sagt Constantin Dudzik, Geschäftsführer bei Scholz & Friends Berlin zum Konzept der Kampagne. "Wir wollen Menschen bewegen, nicht beängstigen und setzen deswegen auf einen starken strategischen und zugleich hoch emotionalen Insight: wir alle haben hart für unsere Selbstbestimmung gekämpft und wollen diese niemals aufgeben - gerade auch im Alter nicht."

Neben dem TV-Commercial kommt eine Microsite zum Einsatz, wo vertiefende Contentformate den Auftritt verlängern - unter anderem ein Erklärfilm zur privaten Pflegeversicherung der DKV, Reportagen und Artikel zum Thema Pflege sowie ein Porträt von Filmregisseur David Sieveking. Im TV wird der Kampagnenfilm als 30- beziehungsweise 25-sekündige Fassung zu sehen sein.

Bei Scholz & Friends in Berlin zeichnen neben Dudzik Mathias Rebmann, Carsten Fillinger, Max Marohn, Philippe Deniger, Anica Schwarzer und Johann Tischewski für die Kreation verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Bigfish. Regie führte der vielprämierte Mark Albiston, der unter anderem 2013 mit dem Kurzfilm "Shopping" einen Grand Prix bei der Berlinale gewann. tt
Meist gelesen
stats