DDB Jochen Spöhrer wird Geschäftsführer in Hamburg / Nina Rieke kümmert sich um Deutsche Telekom

Montag, 08. Februar 2016
Jochen Spöhrer rückt zum Beratungschef von DDB Hamburg auf
Jochen Spöhrer rückt zum Beratungschef von DDB Hamburg auf
Foto: DDB

Die Hamburger Niederlassung von DDB präsentiert einen Nachfolger für Geschäftsführer Christian Backen, der wie berichtet zu Hoffmann und Campe Corporate Publishing wechselt. Neuer Mann an der Spitze der Beratung wird Jochen Spöhrer. Er kommt aus den eigenen Reihen und arbeitet seit über zehn Jahren für die Omnicom-Tochter. Der 45-Jährige wird die Agentur zusammen mit Kreativchef Fabian Roser führen.
In seiner neuen Rolle verantwortet Spöhrer die Beratung für den Großunden Volkswagen, den er schon länger betreut. Laut Mitteilung der Agentur war Spöhrer seinerzeit maßgeblich am Gewinn des CRM-Etats von Volkswagen beteiligt. "Ich gratuliere ihm zu seiner neuen Position und freue mich auf unsere nun auch offiziell gestärkte Partnerschaft", sagt Roser, der selbst erst seit Mitte vorigen Jahres an Bord ist. Er wechselte von Jung von Matt zu DDB. Spöhrers Vorgänger Backen hatte sich zuletzt vor allem um den weiteren Großkunden Deutsche Telekom gekümmert. Die Funktion als zentraler Ansprechpartner der Agentur für den Telko-Riesen übernimmt  - nachdem auch die Gruppenchefs Thomas Funk (CEO) und Eric Schoeffler CCO) ihren Abschied angekündigt haben - vorübergehend Strategiechefin Nina Rieke. Bis wann eine neue dauerhafte Lösung für den Kunden gefunden sein soll, ist unklar. DDB arbeitet seit 2006 für die Deutsche Telekom und hat zuletzt die Kampagne für "Magenta Eins" realisiert. mam
Meist gelesen
stats