DDB Germany Dennis May steigt zum Kreativchef auf

Montag, 12. Juni 2017
Dennis May steigt bei DDB auf
Dennis May steigt bei DDB auf
Foto: DDB
Themenseiten zu diesem Artikel:

DDB Eric Schoeffler Havas ADC Deutsche Telekom


Seit dem Wechsel von Eric Schoeffler zu Havas war die Position des Chief Creative Officer bei DDB Germany vakant. Jetzt wird die Lücke endlich geschlossen. Mit Dennis May rückt ein langjähriger DDB-Mitarbeiter in die Führungsetage der Agentur auf.
Als Chief Creative Officer (CCO) wird May das kreative Produkt der DDB Group in Deutschland an den Standorten Düsseldorf, Hamburg und Berlin verantworten. In dieser Funktion wird er auch in das deutsche Board der Agentur aufrücken, dem Oliver Janik (COO), Nina Rieke (CSO), Christoph Pietsch (CMO) und Jasper Stahl (CFO) angehören. May, der vor seinem Wechsel zu DDB vor gut 10 Jahren  bei Grey und Jung von Matt wirkte, ist in der Kreativszene gut vernetzt. 2014 war er als Cannes-Juror tätig. Beim ADC, der ihn einst als „ADC Junior des Jahres“ auszeichnete, ist er ebenfalls aktiv. Zudem vertritt er im Global Creative Council des weltweiten Agenturverbundes den deutschen Markt. 

Die Entscheider bei DDB sind sich sicher, in May den richtigen Mann für den CCO-Posten gefunden zu haben. DDB-EMEA-Chef Pietro Tramontin nennt ihn einen "herausragenden Kreativen aus den eigenen Reihen", den man für die Schlüsselrolle in Deutschland gewinnen konnte. "Dennis denkt und arbeitet kanalneutral, weiß zu führen, zu fördern und erkennt starke Ideen", sagt Tramontin, der sich sicher ist, das kreative Niveau der Gruppe mit ihm ausbauen zu können. 

Amir Kassaei verteilt ebenfalls Vorschusslorbeeren. Der weltweite Kreativchef bei DDB beschreibt May als "visionär, innovativ, respektvoll, strategisch, konsequent und leidenschaftlich". Last but not least sei er auch noch ein großartiger Mensch. "Ich bin sehr stolz auf seinem Weg zum CCO DDB Germany dabei gewesen zu sein", so Kassaei.

Dieser Weg begann im Jahr 2006, als May als Senior Copywriter bei DDB anheuerte und schnell zum Creative Director aufstieg. Im Jahr 2013 wurde er zum Managing Director Creative des Düsseldorfer DDB-Standortes befördert. In dieser Position trägt er bis heute die nationale sowie internationale Verantwortung für Großkunden der Agenturgruppe, wie zum Beispiel Persil, Fa, Schauma und weitere Schwarzkopf-Marken, Congstar oder auch HUK-COBURG. Außerdem ist May seit über einem Jahr der zentrale Kreativ-Counterpart des Kunden Telekom Deutschland. Für den Bonner Konzern bleibt er weiterhin in zentraler Verantwortung, dasselbe gilt für den Kunden Henkel. mas
Meist gelesen
stats