DDB Aus Doyle Dane Bernbach Realisation wird kapacht

Mittwoch, 21. Januar 2015
kapacht-Chefs Klaus Burghauser und Andreas Poulionakis
kapacht-Chefs Klaus Burghauser und Andreas Poulionakis
Foto: kapacht

Doyle Dane Bernbach Realisation benennt sich um. Die Below-The-Line-Agentur firmiert ab sofort unter dem Namen kapacht gmbh. Die DDB-Tochter will sich künftig noch klarer als Spezialagentur positionieren, die ihren Schwerpunkt auf individuelle Beratung und Kreation für die gesamte nichtklassische Werbung legt.
Den Namen kapacht haben die Agenturchefs Klaus Burghauser und Andreas Poulionakis nicht zufällig ausgewählt. "Bei uns trifft Weitsicht auf unendliche Möglichkeiten. Das Kap steht für den Aussichtspunkt, von dem aus wir den Kurs bestimmen. Und die Acht steht für die Unendlichkeit der Möglichkeiten, die unser Modell eröffnet“, erklärt Poulionakis den neuen Namen. Geht es nach Burghauser und Poulionakis, dann wird die Agentur, die an den Standorten Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt und Wolfsburg derzeit 180 Mitarbeiter beschäftigt, weiter stark wachsen. Möglich machen soll das das recht spezielle Agenturmodell: Denn kapacht betreut seine Großkunden wie Telekom, Volkswagen und Seat jeweils mit eigenen Büros vorort. Das Besondere an dem Modell der Exklusivagentur: Es werden in den jeweiligen Offices nur die Kompetenzen aufgebaut, die der jeweilige Kunde nachfragt und auch bezahlt.

Burghauser glaubt, dass dieses Agenturmodell einige Vorteile mit sich bringt. Zum einen bauen die für den Kunden abgestellten Mitarbeiter im Idealfall in kurzer Zeit große Produkt- und Markenkompetenz auf. Auch die räumliche Nähe zum Kunden wirke sich positiv aus, da diese einen schnellen und persönlichen Austausch vor Ort ermögliche. „Wir kombinieren den tiefen Einblick und die Vernetzung einer Inhouse-Agentur mit dem Rückgrat und Qualitätsanspruch einer Kreativ-Agentur“, verspricht Burghauser. mas
Meist gelesen
stats