D&AD Sechs deutsche Agenturen können auf einen Pencil hoffen

Montag, 31. März 2014
Imposant: Das Ambiente, in dem die rund 20.000 D&AD-Einsendungen juriert werden (Bild: D&AD)
Imposant: Das Ambiente, in dem die rund 20.000 D&AD-Einsendungen juriert werden (Bild: D&AD)


Die erste Runde der D&AD Global Awards ist vorüber und es sind noch sechs deutsche Agenturen im Rennen um einen der begehrten Pencils. Über eine so genannte Yellow Nomination, die im Kreativranking wie Silber gewertet wird, können sich folgende Agenturen freuen: Atelier Markgraph für die Arbeit "Fascination Mercedes: Mercedes-Benz at the IAA 2013" (Kunde: Daimler), Serviceplan für "Troy Davis - I am alive" (Kunde: Alive), Jung von Matt für " Chicken" (Kunde: Daimler), DDB Tribal für "#writinghelps" (Kunde: Reporter ohne Grenzen), "Jangled Nerves" für Berlin-Hohenschönhausen Memorial (Kunde: Stiftung Hohenschönhausen) sowie BBDO Germany für Smart "Offroad" (Kunde: Daimler/Smart).
Darüber hinaus schaffen es 21 Arbeiten aus Deutschland ins D&AD Jahrbuch. Damit ist die Ausbeute deutlich besser als im vergangenen Jahr: 2013 gab es lediglich eine Yellow Nomination, die Gürtler Bachmann immerhin in einen Yellow Pencil umwandeln konnte, sowie 12 In-Book-Platzierungen. Grundsätzlich gilt die D&AD-Jury als härtestes Kreativ-Gremium der Welt, denn die Chance, hier einen Preis zu gewinnen ist für internationale Agenturen nicht besonders hoch. Kritiker hingegen werfen dem Wettbewerb vor, er bevorzuge britische Einsendungen, deshalb hätten andere Nationen so schlechte Chancen, einen Pencil zu gewinnen.

Tatsächlich führen auch in diesem Jahr die Briten die Liste der erfolgreichsten Nationen an: Insgesamt 43 Yellow Nominations und 136 In-Book-Platzierungen gehen auf das Konto der dortigen Agenturen. Im Ranking folgen die USA mit 36 Nominierungen und 82 In-Book-Platzierungen sowie Frankreich mit 22 Nominierungen und 26 In-Book-Platzierungen. Besser als Deutschland sind außerdem Japan, Brasilien, Australien und Argentinien. Die vollständige Übersicht aller 202 Nominations und 481 In-Book-Kandidaten gibt es hier.

Wie viele der Yellow Nominations letztlich in einen Pencil verwandelt werden können, entscheidet sich erst bei der Preisverleihung am 22. Mai in London. bu
Meist gelesen
stats