D&AD Global Awards JvM holt einzigen Pencil für Deutschland

Freitag, 23. Mai 2014
-
-

Wieder nur ein Yellow Pencil für Deutschland: Jung von Matt überzeugt bei dem internationalen Kreativwettbewerb mit dem Mercedes-Benz-Spot "Chicken" (Produktion: Bigfish, Regisseur: Daniel Warwick). Auch im Vorjahr gab es für die deutschen Teilnehmer nur einen der begehrten Preise. Damals ging er an Gürtler Bachmann. Traditionell tun sich die hiesigen Agenturen bei den D&AD Global Awards sehr schwer. So erhielten dieses Jahr gerade mal sechs Arbeiten eine Yellow Nomination. Neben Jung von Matt, die ihre Nominierung als einzige in einen Pencil umwandeln konnte, schafften es folgende Agenturen in die Endrunde: Atelier Markgraph für die Arbeit "Fascination Mercedes: Mercedes-Benz at the IAA 2013" (Kunde: Daimler), Serviceplan für "Troy Davis - I am alive" (Kunde: Alive), DDB Tribal für "#writinghelps" (Kunde: Reporter ohne Grenzen), Jangled Nerves für "Berlin-Hohenschönhausen Memorial" (Kunde: Stiftung Hohenschönhausen) und BBDO Germany für Smart "Offroad" (Kunde: Daimler/Smart). Darüber hinaus werden 21 Arbeiten aus Deutschland im D&AD Jahrbuch gezeigt.

Grundsätzlich gilt die D&AD-Jury als härtestes Kreativ-Gremium der Welt, denn die Chance, hier einen Preis zu gewinnen, ist für internationale Agenturen nicht besonders hoch. In diesem Jahr waren die Juroren allerdings etwas gnädiger: Insgesamt wurden acht Black respektive White Pencils verteilt - so viel wie nie zuvor. Diese Trophäen entsprichen einem Grand Prix. Davon bleibt erstaunlicherweise nur ein einziger in Großbritannien. Die anderen gehen nach Japan, Australien, Schweden, Kanada und in die Niederlande.

Folgende Kreativfirmen können sich über diese hoch dotierte Auszeichnung freuen: Dentsu in Tokio für "Sound of Honda / Ayrton Senna 1989" (Kunde: Honda), Edenspiekermann in Amsterdam für "NS/Prorail Improving Safety and Comfort on Train Platforms" (Kunde: NS Dutch Railways), Finch in Syndey und Auckland für "The most Powerful Arm" (Kunde: Save our Sons), Forsman & Bodenfors in Stockholm für "The Epic Split" (Kunde: Volvo Trucks), Wax Partnership in Calgary für "CSPD 2012 Annual Report" (Kunde: Calgary Society for Persons with Disabilities), Therefore in London für "Gravity Light" (Kunde: Therefore), Lemz in Amsterdam für "Sweetie" (Kunde: Terre des Hommes). Finch und Lemz erhalten statt die White Pencils, die für die besten Arbeiten aus dem sozialen Bereich verliehen werden. Die Beiträge "Sound of Honda", "The Epic Split" und "Sweetie" sind zugleich die am meisten prämierten Kampagnen des Wettbewerbs. Zusätzlich hat jede von ihnen zwei Yellow Pencils erhalten.

Neben den acht Black bzw. White Pencils wurden insgesamt 53 Yellow Pencils verteilt, 144 Arbeiten erreichten Nomination-Status, 480 schafften es ins D&AD-Jahrbuch. Zum Vergleich: 2013 gab es vier Black, einen White und 51 Yellow Pencils sowie 95 Yellow Nominations und 467 In-Books. Schaut man sich den Nationenvergleich an, so fällt in diesem Jahr auf, dass Großbritannien nicht so dominant ist bei diesem Wettbewerb wie in den vergangenen Jahren. Die Briten holten einen Black und neun Yellow Pencils und liegen damit ähnlich gut im Rennen wie die USA mit zwölf Yellow Pencils. bu

Mercedes-Benz "Chicken" von Jung von Matt:

Die Black-Pencil-Gewinner:





The Making of The Most Powerful Arm Ever Invented from Most Powerful Arm on Vimeo.





-
-
"CSP 2012 Annual Report" - Wax Partnership

GravityLight: lighting for the developing countries from Therefore on Vimeo.



Terre des Hommes - Sweetie Case film from Lemz on Vimeo.

Meist gelesen
stats