Coty R/GA gewinnt Etats für Wella und Clairol

Freitag, 11. August 2017
R/GA-Manager Sascha Martini freut sich über Neugeschäft
R/GA-Manager Sascha Martini freut sich über Neugeschäft
© R/GA
Themenseiten zu diesem Artikel:

Coty Sascha Martini Deutschland Hünfeld P&G Grey


Seit April ist die US-Agentur R/GA auch im deutschen Markt aktiv. Zum Start präsentierte das Berliner Büro den Kunden Siemens. Jetzt gibt es einen weiteren namhaften Auftraggeber. Der US-Konzern Coty hat dem Team um Geschäftsführer Sascha Martini die Etats für die Haarpflege-Marken Wella und Clairol anvertraut. Für sie wird R/GA weltweite kreative Leadagentur.

Die Betreuung übernimmt die deutsche Niederlassung der Agentur, da Wella seinen Hauptsitz und mehrere Produktionsstätten in Deutschland hat. Eine davon, die Anlage im osthessischen Hünfeld, wird das Unternehmen im kommenden Jahr schließen. Von dem Schritt sind laut Presseberichten rund 380 Mitarbeiter betroffen. Coty hatte Wella und Clairol im Zuge der Übernahme des Beauty-Geschäfts von Procter & Gamble im Oktober 2016 erworben.

R/GA tritt die Nachfolge des Agenturnetzwerks Grey an, das sich bislang um die beiden Marken gekümmert hat. Aufgabe des neuen Betreuers ist es, Wella weltweit neu zu positionieren. Die Aktivitäten für Clairol beschränken sich im Wesentlichen auf den Heimatmarkt USA. "Mit der Entscheidung für R/GA initiieren wir ein völlig neues Level an Kreativität und Attraktivität, um die Entwicklung von Wella und Clairol noch weiter zu beleben", sagt Sam Southey, Vice President Creative and Integrated Communications bei Coty. Über Erfahrungen im Beauty-Segment verfügt die Agentur aus ihrer Zeit als Betreuer von L'Oréal. mam
 

Meist gelesen
stats