Content Marketing C3 schafft erstmals CEO-Posten und holt dafür Adel Gelbert von Fischer-Appelt

Freitag, 07. Juli 2017
Adel Gelbert kommt von von Fischer-Appelt
Adel Gelbert kommt von von Fischer-Appelt
Foto: C3

C3 gönnt sich erstmals einen CEO. Für den Posten konnte der nach eigenen Angaben führende europäische Content-Marketing-Anbieter Adel Gelbert gewinnen. Der Diplom-Kaufmann, der die Position bei der Burda-Tochter Anfang September antritt, kommt von Fischer-Appelt Advisors. Die beiden Gründer Lukas Kircher und Rainer Burkhardt rücken ins zweite Glied.
Die von Lukas Kircher und Rainer Burkhardt gegründete Agentur Kircher Burkhardt war wie berichtet Ende 2014 mit Burda Creative zu C3 fusioniert. Seither waren Kircher und Burkhardt Mitglied der Geschäftsführung. Diesen operativen Job sind sie bald los. Laut Unternehmensangaben werden die Gründer zwar "langfristig aktive Gesellschafter der C3 Gruppe" bleiben - aber jeweils in der Funktion eines Chairman. Raushalten wollen sich die Gründer aber nicht. "Rainer Burkhardt wird strategischer Sparringspartner des operativen CEOs Adel Gelbert und kümmert sich um die Themen Client Relations und Strategie. Ich werde gemeinsam mit Blundstone Osterberger die Themen Digitalisierung, Innovation und Kreativität weiterentwickeln", kündigt Kircher an. Zudem werden die beiden Mitlieder des neuen C3-Beirats sein, dem auch die Burda-Vorstandsmitglieder Philipp Welte und Andreas Rittstieg angehören. Burda ist seit Februar 2017 mit 85 Prozent an C3 beteiligt.

Gelbert, der auch schon als Partner und Geschäftsführer der BBDO-Tochter Batten & Company sowie als Unternehmensberater für A.T. Kearney und im Brand Management bei Procter & Gamble arbeitete, wird als CEO eng mit Blundstone Osterberger und Gregor Vogelsang zusammenarbeiten. Während sich Osterberger als Chief Digital Officer (CDO) um die kreativen und digitalen Themen kümmert, soll Vogelsang die weitere Internationalisierung vorantreiben. Um das operative Geschäft in der deutschsprachigen DACH-Region kümmern sich wie bisher C3-Geschäftsführer Burkhard Tewinkel gemeinsam mit seinen Kollegen Christian Breid (Hamburg) und Karsten Krämer (München, Stuttgart).

Mit der neuen Managementstruktur will das Unternehmen nach eigenen Angaben die Weichen für weiteres Wachstum und vor allem für die weitere Internationalisierung stellen. "C3 ist auf dem Weg zu einem voll integrierten, internationalen Marketing-Dienstleister und besetzt damit ein stark wachsendes Geschäftsfeld, in das wir nachhaltig investieren", sagt Welte, bei Burda für die Mehrheitsbeteiligung an C3 verantwortlich. Gelbert sei "als erfahrener Kommunikationsstratege und Top-Manager für die Führung der operativen Geschäfte des C3 Networks hervorragend geeignet". mas
Meist gelesen
stats