Coca-Cola Fischer-Appelt verteidigt PR-Etat, Achtung kommt für Fanta an Bord

Mittwoch, 05. April 2017
Fischer-Appelt kümmert sich weiter um die PR für Coca-Cola
Fischer-Appelt kümmert sich weiter um die PR für Coca-Cola
Foto: Coca-Cola
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fischer-Appelt Fanta Coca-Cola Vio Patrick Kammerer


Die Agenturgruppe Fischer-Appelt bleibt weiter mit Coca-Cola Deutschland im Geschäft. Nach einem Pitch verteidigt die PR-Beratung ihr Mandat als Leadagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Social Media. Für die Marke Fanta kommt zusätzlich die Agentur Achtung an Bord.

Fischer-Appelt ist seit acht Jahren für den Softdrink-Riesen tätig. Das Aufgabenpaket umfasst das Portfolio der Marke Coca-Cola, die Mineralwassermarke Vio, Lift-Apfelschorle und den Bereich Corporate Communications.


Für Fanta verpflichtet der Auftraggeber mit Achtung allerdings eine zweite Agentur. Das Team um CEO Mirko Kaminski kümmert sich um die Aktivitäten der Marke in den Bereichen PR und Social Media. Zudem ist Achtung für das Unternehmensmagazin "Coca-Cola Journey" zuständig. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit zwei hervorragenden Content-Spezialisten, die insbesondere unsere digitale Kommunikation weiter stärken werden", sagt Patrick Kammerer, Director Public Affairs & Communications beim Kunden.

Er ist seit März 2012 bei Coca-Cola Deutschland und hat seit 2015 auf internationale Ebene zusätzliche Aufgaben übernommen, unter anderem in Finnland, Dänemark und Island. Das Sortiment von Coca-Cola umfasst mehr als 80 Produkte aus allen Segmenten alkoholfreier Getränke. Hierzulande beschäftigt das Unternehmen rund 9000 Mitarbeiter. mam    

Meist gelesen
stats