Cobi Ex-Agenturchef Andreas Freitag schließt sich Fahrrad-Start-up von Andreas Gahlert an

Donnerstag, 09. Juli 2015
Andreas Freitag soll das Start-up Cobi in den USA voranbringen
Andreas Freitag soll das Start-up Cobi in den USA voranbringen
Foto: Cobi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Andreas Freitag Andreas Gahlert Heimat


Andreas Freitag, ehemaliger Geschäftsführer von Jung von Matt/Spree in Berlin und Co-Gründer von Heimat Hamburg, macht gemeinsame Sache mit seinem früheren Kollegen Andreas Gahlert. Der 44-Jährige schließt sich dem von Gahlert gegründeten Start-up Cobi an, das sich in Analogie zu "Connected Cars" die Entwicklung von Vernetzungstechnologie für Fahrräder auf die Fahnen geschrieben hat.
Freitag und Gahlert kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der Agentur Neue Digitale (heute: Razorfish). Der neue Partner Freitag steigt als President/CEO des US-Ablegers von Cobi ein und soll das Produkt auf dem dortigen Markt voranbringen. Gleichzeitig wird Freitag auch Anteilseigner. "Mit Cobi werden wir das Radfahrerlebnis grundlegend verändern und dem Fahrrad-Boom in Nordamerika einen entscheidenden Impuls geben", kündigt Freitag an. Mit seiner Beratungsfirma Plot, die er gemeinsam mit der früheren Heimat-Geschäftsleiterin Ina Neumann betreibt, war er bereits seit dem Frühjahr in die Markenentwicklung eingebunden. Neumann übernimmt nun ebenfalls eine Funktion bei Cobi. Die 36-Jährige wird Marketingdirektorin am Stammsitz in Frankfurt. Das Start-up wurde Anfang 2014 von Gahlert und mehreren Mitstreitern gegründet.

Inzwischen sind eigenen Angaben zufolge 13 Investoren, sechs Partner und 36 Mitarbeiter an Bord. Zu den Investoren, von denen mehr als 4 Millionen US-Dollar eingesammelt werden konnten, gehören Capnamic Ventures, Iris Capital und Creathor Venture. Cobi vernetzt auf Basis einer Smartphone-App mehr als 100 Funktionen und soll das Fahrradfahren sicherer und intelligenter machen, so der Anspruch des Unternehmens. mam
Meist gelesen
stats