Clio Awards Wie Comedian Jerry Seinfeld mit der gesamten Werbebranche abrechnet

Montag, 06. Oktober 2014
Jerry Seinfeld bei den Clio-Awards
Jerry Seinfeld bei den Clio-Awards
Foto: Youtube/Clio

Ogilvy & Mather, Guiness, Dentsu - bei den Preisträgern der diesjährigen Clio Awards gab es wenig Überraschungen. Auch der Ehrenpreis ging an ein in der Werbebranche nicht unbekanntes Gesicht: Schauspieler und Testimonial Jerry Seinfeld. Und der Comedian nutzte die Verleihung des Awards für eine schonungslose, aber humorvolle Abrechnung mit der gesamten Branche. Seine Kernaussage: "Ich liebe Werbung, denn ich liebe Lügen."
"In der Werbung ist alles so wie du es dir wünschst. Mir ist egal, dass es nicht so sein wird wie das Produkt beworben wurde. Weil ich in der Zeit zwischen dem Commercial und dem Moment, in dem ich das Produkt tatsächliche besitze, einfach glücklich bin", sagte Seinfeld bei der feierlichen Verleihung in New York. Und ergänzte in Richtung der Agenturbosse: "Ich will nur das Commercial genießen - auch wenn wir wissen, das Produkt wird Mist sein. Und ich denke, sein Leben damit zu verbringen, hart arbeitenden Menschen das Geld mit nutzlosen, qualitativ schlechten und falsch dargestellten Produkten und Diensten aus den Taschen zu ziehen, ist eine exzellente Verwendung der eigenen Energie." Seinfelds Rede war auch eine Ode an den Materialismus: "Nichts ist besser als ein BIC Stift, ein VW-Beetle oder ein Paar Levi's. Wenn dich deine Dinge nicht glücklich machen, kaufst du nicht die richtigen". Aus dem Publikum ertönt Gelächter, doch es ist unverkennbar, dass hinter Seinfelds Worten auch eine klare Abrechnung mit der Branche steht. Er habe immer einen Clio gewollt, obwohl er nicht so viel über den Award wüsste, so Seinfeld. Der Comedian spielte auch auf die skandalöse Verleihung im Jahr 1991 an, als einige Teilnehmer auf die Bühne stürmten und sich Awards griffen, die sie nicht gewonnen hatten.
Der Schauspieler, bekannt geworden durch die nach ihm benannte Serie "Seinfeld", ist seit Jahren als Markenbotschafter für verschiedene Unternehmen tätig. Erstmals trat er Mitte der 1990er in einer Kampagne für American Express (Kreation: Ogilvy & Mather) auf - gemeinsam mit dem Comic-Helden Superman. Es folgten unter anderem Aufritte für Microsoft und den Automobilhersteller Acura. fam
Meist gelesen
stats