"Catvertising" KKLD und Joschka Fischer entwickeln Katzen-Kampagne für die Grünen

Dienstag, 10. Dezember 2013
Ist es nicht süß? Die europäischen Grünen setzen auf die im Netz beliebten Kätzchen
Ist es nicht süß? Die europäischen Grünen setzen auf die im Netz beliebten Kätzchen

Dass Katzenfotos und -videos jeglicher Art im Netz der Renner sind, ist offenbar auch der Politik nicht verborgen geblieben. Mit zwei Anzeigenmotiven, die von der Berliner Kreativagentur KKLD entwickelt wurden, werben die Grünen derzeit für die anstehenden Europawahlen - und hoffen auf die übliche virale Kettenreaktion im Internet. An der Entstehung der Kampagne ist auch die Beratungsfirma von Grünen-Ikone Joschka Fischer beteiligt.
Das zweite Motiv der Kampagne (Alle Fotos: KKLD)
Das zweite Motiv der Kampagne (Alle Fotos: KKLD)
Mit zwei süßen Kätzchen und Wortspiel-Botschaften wie "U No Vote? Are You Kitten Me? ("Kitten", engl. für Kätzchen anstelle von "kidding" für veralbern) wollen Europas Grüne auf die Wahl im Mai 2014 aufmerksam machen. Mit dem Claim "You Decide Europe" soll die Kampagne via Online-Anzeigen in verschiedenen Sprachen in den 28 Mitgliedsländern verbreitet werden, wie "Die Welt" berichtet. Die Dachkampagne wurde von KKLD und Joschka Fischer & Company gemeinsam entwickelt. Für das Europaparlament kann online abgestimmt werden.

Die Katzen-Motive sollen dabei lediglich die Wahlbeteiligung bei den Europawahlen steigern, die in den letzten 30 Jahren um rund 20 Prozent auf 43 Prozent gesunken ist. In der heißen Phase vor der Wahl im Frühjahr wollen die Grünen indes nicht mehr auf die süßen Vierbeiner setzen. Dann wolle die Partei vielmehr mit Online-Anzeigen auf die Tagespolitik reagieren - allerdings mit gleichermaßen "lustigen und kreativen Ideen". tt
Meist gelesen
stats