Carlsberg Initiative folgt als globale Mediaagentur auf OMD

Dienstag, 29. August 2017
Carlsberg hat seinen globalen Mediaetat an Initiative vergeben
Carlsberg hat seinen globalen Mediaetat an Initiative vergeben
Foto: Carlsberg
Themenseiten zu diesem Artikel:

OMD Initiative IPG Carlsberg Brauereigruppe Mat Baxter Jim Elms


Großer Erfolg für Initiative: Die Agentur aus dem Hause IPG Mediabrands löst OMD als globalen Media-Etathalter bei der dänischen Brauereigruppe Carlsberg ab. Für Initiative ist es der erste weltweite Etatgewinn seit dem Umbau der Agentur im vergangenen Jahr. Laut "AdAge" ist das Mandat mehr als 100 Millionen US-Dollar schwer. Die Zusammenarbeit tritt im Januar 2018 in Kraft.
Die Entscheidung zugunsten der Mediaagentur fiel nach einem Pitch, der seit März lief. Gegenüber dem Branchendienst "AdAge" erklärte ein Carlsberg-Sprecher, dass sich Initiative aufgrund seines "ausgezeichneten Know-hows in Sachen Mediaplanung und -einkauf, seiner einzigartigen Marketing-Tools, digitaler Fähigkeiten, Transparenz sowie der Qualität der Mitarbeiter" gegen mehrere Wettbewerber durchgesetzt habe. Der prestigeträchte Großkundengewinn ist für Initiative der erste Meilenstein, nachdem die Agentur im vergangenen Jahr einige personelle Veränderungen vorgenommen hat: Mat Baxter wurde zum globalen CEO berufen und folgte auf Jim Elms, der bei IPG Mediabrands fortan andere Aufgaben übernimmt.

Bis Ende des Jahres arbeitet Carlsberg noch mit der Omnicom-Agentur OMD zusammen, die den Etat seit 2010 hielt. Laut "AdAge" investierte der Brauereikonzern allein 2016 rund 924 Millionen in sein weltweites Marketing. In Deutschland gehören unter anderem die Marken Astra, Holsten und Lübzer zum Portfolio von Carlsberg. tt
Meist gelesen
stats