Cannes Lions #IceBucketChallenge holt Grand Prix for Good / Droga5 und R/GA beste Agenturen

Sonntag, 28. Juni 2015
Der Grand Prix for Good geht an die ALS Ice Bucket Challenge
Der Grand Prix for Good geht an die ALS Ice Bucket Challenge
Foto: Cannes Lions

Bei den Cannes Lions sind gestern Abend die letzten Entscheidungen gefallen: Der Grand Prix for Good geht in diesem Jahr an die ALS Ice Bucket Challenge. Beste inhabergeführte Agentur ist Droga5, als erfolgreichste Agentur insgesamt wurde R/GA New York ausgezeichnet. WPP ist die erfolgreichste Holding und stellt mit Ogilvy auch das beste Netzwerk.
Dass der Grand Prix for Good an die Spendenaktion #IceBucketChallenge geht, überrascht nicht: Die Kampagne gewann in Cannes diverse Löwen, alleine zwei goldene in der Königsdisziplin Film. "Das war wohl die schnellste und einfachste Jury-Entscheidung aller Zeiten", berichtet Film-Jury-Präsident Tor Myhren, weltweiter Kreativchef von Grey. Mit dem Sonderpreis zeichnen die Juroren die beste Social-Arbeit des Festivals aus, da Kampagnen für NGOs und Wohltätigsorganisationen in den Hauptkategorien von der Vergabe des Grand Prix ausgeschlossen sind.
  • 29253.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29234.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29235.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29236.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29237.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29238.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29239.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29240.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29241.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29242.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29243.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29244.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29245.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29246.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29247.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29248.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29249.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29250.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29251.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29252.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29254.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29255.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29256.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29257.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29258.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29259.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29260.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29261.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29262.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29263.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
  • 29264.jpeg
    (Bild: Cannes Lions)
Den Preis als beste inhabergeführte Agentur, auf den sich zwischenzeitlich auch Grabarz & Partner in Hamburg Hoffnungen gemacht hatte, nimmt in diesem Jahr Droga5 in New York mit nach Hause. Auf Platz 2 folgt Wieden + Kennedy mit seinem Büro in Portland, auf Platz 3 das Londoner Büro derselben Agentur. Beste Agentur insgesamt ("Agency of the Year") ist R/GA in New York, vor Grey New York und Ogilvy Brasil. Als erfolgreichstes Network wurde Ogilvy & Mather ausgezeichnet - bereits zum vierten Mal hintereinander. Dahinter folgen BBDO und Grey. Sogar schon zum fünften Mal in Folge geht der Award "Netwok of the Year" an die Ogilvy-Muttergesellschaft WPP. Hier landen BBDO und Publicis auf den Plätzen. Die Trophäe "Palme d'Or" für am häufigsten prämierte Filmproduktion holt in diesem Jahr Smugler in den USA, vor Blink und Somesuch, beide aus Großbritannien.

Den unabhängig von dem Abschneiden in Cannes vergebenen Preis "Creative Marketer of the Year" sichert sich - wie bekannt - in diesem Jahr Heineken. Den Preis nahm Chief Commercial Officer Derck van Karnebeek entgegen. Die Auszeichnung Lion of St. Mark, mit der persönliche Verdienste um die Werbe- und Kreativbranche gewürdigt werden, hat das Festival an R/GA-Gründer Bob Greenberg vergeben. Der frühere US-Vizepräsident Al Gore wurde für sein Umwelt- und Klima-Engagement mit dem Lion Heart Award ausgezeichnet. fam/mam
Meist gelesen
stats