Bundesliga-Start "Der HSV hat sein Glück aufgebraucht" - Das erwarten Agenturmanager von der neuen Saison

Freitag, 14. August 2015
Heute startet die Bundesliga in ihre 53. Saison
Heute startet die Bundesliga in ihre 53. Saison
Foto: DFL

Heute beginnt die neue Bundesliga-Saison. Aus diesem Anlass hat HORIZONT Online prominente Agenturmanager in die Glaskugel blicken lassen. Heraus kamen spannende - und teilweise auch recht amüsante - Prognosen...

Raphael Brinkert, Geschäftsführer Jung von Matt/Sports

(Bild: Jung von Matt)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? Der Kopfmensch denkt an Wolfsburg, der Romantiker an Schalke, Dortmund oder Gladbach. Recht hat keiner. In einem Pre-Europameisterschaftsjahr, wo jeder Spieler um einen Platz in seiner jeweiligen Nationalmannschaft kämpft, wird keiner an den Bayern vorbeiziehen. 2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Der HSV wird unter der Führung von Bruno Labbadia mindestens Platz 14 erreichen. Zum Glück, denn durch die Auslandsvermarktung der ersten Bundesliga ist der HSV zwangsläufig die medial stärkste Visitenkarte der Olympiabewerbung von Hamburg 2024.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Wenn die Lilien die Euphorie des Aufstiegs konservieren konnten, werden sie bis zur Winterpause mehr Punkte haben als Tasminia Berlin. Dennoch wird es am Ende nicht für den Klassenerhalt reichen.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Die Überraschungsmannschaften der letzten Saison, Borussia Mönchengladbach und der FC Augsburg, werden durch die Zusatzbelastungen zurückfallen. Für die größte Überraschung könnten bei einem Klassenerhalt die Schanzer sorgen.

5. Wo landet ihr Herzensverein? Mein größter Herzensverein ist mein Heimatverein TuS Haltern am See, für den ich viele Jahre spielen durfte. Es wäre fantastisch, wenn uns der Aufstieg in die Westfalenliga gelingt.

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Der Bundesliga-Start am Freitag ist Teil unserer Agenturfeier zum 2-jährigen Jubiläum und beginnt mit der Zweitliga-Konferenz um 18.30 Uhr beim Italiener. Sportlicher Höhepunkt dürfte dabei jedoch die Verleihung des Sportabzeichens sein, welches wir am Vormittag mit der gesamten Agentur ablegen.

Grundsätzlich schaue ich die Spiele, wenn es keine berufliche Verpflichtung gibt, am liebsten auf St. Pauli (Herr Schmöll), auf Schalke (Stehplatz) oder auf der Couch (Sky-Konferenz). 

Moritz Fürste, Director Sportmarketing Thjnk

(Bild: Thjnk)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? In einem Spiel kann das in der Bundesliga theoretisch jede Mannschaft schaffen. Praktisch werden die Bayern über die Saison gesehen aber wohl nur international konstant gefordert werden.

2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Der HSV hat zweimal großes Glück gehabt. Mein Gefühl sagt mir, dass das nicht nur allen Beteiligten, sondern auch den Verantwortlichen inzwischen klar ist. Die richtigen Schritte dafür müssen jetzt eingeleitet werden und dann sehe ich auch einen Platz 12 in dieser Saison nicht negativ, sondern als gesunden Schritt in die richtige Richtung um mittelfristig wieder weiter oben angreifen zu können.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Das wird sicher nicht passieren. Darmstadt hat sich meiner Meinung nach genau richtig verstärkt. Ich finde den Auftritt der Lilien total erfrischend und bin mir sicher, dass Darmstadt bis zum Ende um den Klassenerhalt kämpfen wird.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Ich traue Köln einen Platz im internationalen Geschäft zu und glaube, dass Wolfsburg länger als manche denken oben dran bleiben wird. Außerdem gehe ich eine Wette ein, dass Darmstadt und Ingolstadt nicht die beiden direkten Absteiger sein werden...

5. Wo landet ihr Herzensverein? Mein Herzensverein wird am Ende um die Deutsche Meisterschaft spielen - nur leider in einer anderen Sportart...

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Mit ein paar Arbeitskollegen in der Stadt. Es geht 1-1 aus und ich hoffe, dass dann nicht ganz Hamburg schon für die Champions League plant... Grundsätzlich am allerliebsten im Stadion. Platz 2 ist dann auf der Couch in der Sky Konferenz.

Stefan Knieß, CEO Geometry Global Germany

(Bild: Geometry Global)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? Die Bayern wird leider niemand in der nächsten Saison stoppen - das können sie nur selbst.

2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Nicht auszuschließen ist auf jeden Fall, dass der HSV wieder um den Abstieg spielt, insbesondere wenn man sieht, wie die Hamburger schon wieder in die Saison gestartet sind.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Nein, über die Lilien wird man sich im positiven Sinne eher wundern - die sind angstfrei und die hat keiner auf dem Zettel. Das werden sie zu nutzen wissen.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Ich vermute, dass die Borussen aus Gladbach noch besser spielen als letzte Saison. Vielleicht können sie sogar den Bayern in der Hinrunde etwas Paroli bieten.

5. Wo landet ihr Herzensverein? Schalke spielt mit einem neuem sympathischen Trainer und guten Verstärkungen wieder um Platz 3. Alles andere wäre eine Enttäuschung oder eine extrem positive Überraschung.

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Den Bundeligastart erlebe ich sicher auf Sky - sonst bin ich natürlich am liebsten im Stadion und in meiner blau-weißen Heimat: in der Arena "Auf Schalke".

Daniel Könnecke, CEO FCB Hamburg

(Bild: FCB)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? Ganz ehrlich? Leider niemand. Ganz eventuell der HSV.

2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Auch das liegt im Bereich des möglichen.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Die werden sich gar nicht so schlecht präsentieren und am Ende dennoch absteigen.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Der HSV. Da gibt es täglich spannenden Überraschungen. #rucksackgate #tshirtgate

5. Wo landet ihr Herzensverein? Naja, immer wenn Darmstadt Erste Liga gespielt hat, wurde der HSV Meister.

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Heimspiele im Volksparkstadion. Auswärtsspiele auf dem Sofa zuhause mit anderen HSV-Trotteln.

Andreas Liehr, Geschäftsführer Huth + Wenzel

(Bild: Huth + Wenzel)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? Eigentlich keiner. Am ehesten traue ich es aber Wolfsburg zu.

2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Nein, der HSV hat sein Glück aufgebraucht. Diesmal geht es direkt nach unten.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Auf keinen Fall. Darmstadt ist ein Phänomen mit einem tollen Teamgeist. Die werden sich tapfer schlagen und am letzten Spieltag den Relegationsplatz erreichen.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Am ehesten traue ich Gladbach eine Überraschung zu. Die haben sich sehr gut weiterentwickelt.

5. Wo landet ihr Herzensverein? Die Eintracht wird lange um die internationalen Plätze mitspielen, aber sie dann wahrscheinlich knapp verpassen - typisch Eintracht halt.

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Da die Eintracht auswärts spielt, werde ich am Böllenfalltor sein und das Bundesliga Comeback der Lilien nach 35 Jahren live miterleben. Aber am liebsten verfolge ich die Bundesliga natürlich seit vielen Jahren auf meinem Dauerkartenplatz bei der Eintracht. 

Thomas Strerath, ab 1. September Jung von Matt

(Bild: Alexander Hassenstein / Getty Images)
1. Wer kann in diesem Jahr die vermeintlich übermächtigen Bayern stoppen? Mönchengladbach.

2. Schafft der HSV das Relegations-Triple? Nein, sie werden langweiligster 11. und entlassen Bruno trotzdem.

3. Wird Außenseiter Darmstadt 98 die Punkteausbeute von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 unterbieten (umgerechnet 10 Punkte bei 15:108 Toren)? Nein, Darmstadt steigt zwar ab, aber respektabel.

4. Welches Team wird in der neuen Saison für eine Überraschung sorgen und warum? Köln, hat spektakulär eingekauft, gutes Team von Manager und Trainer - einstelliger Tabellenplatz.

5. Wo landet ihr Herzensverein? Wir werden Meister, also Borussia Mönchengladbach.

6. Wo erleben Sie den Bundesligastart oder generell: Wo verfolgen Sie die Bundesliga am liebsten? Den Auftakt Bayern-HSV auf Einladung in der Allianz-Arena. Im Stadion ist immer am geilsten!

Tim Theobald / Ingo Rentz
Meist gelesen
stats