Bündelung Mars schreibt globalen Mediaetat neu aus

Dienstag, 23. Januar 2018
Mars will den globalen Mediaetat künftig nicht mehr auf verschiedene, sondern nur noch auf eine Agentur konsolidieren
Mars will den globalen Mediaetat künftig nicht mehr auf verschiedene, sondern nur noch auf eine Agentur konsolidieren
© Mars

Mars Incorporated überprüft offenbar seinen globalen Mediaetat. Wie aus diversen Medienberichten hervorgeht, will der Süßwarenriese sein 1,4 Milliarden Dollar schweres Budget bei einer Agentur konsolidieren. Bislang hatte Mars für Mediaeinkauf und Planung eigene Dienstleister.
Den globalen Planungsetat für Marken wie Balisto, M&M's, Cesar, Whiskas, Wrigley und Uncle Ben's hatte sich 2014 Mediacom aus dem Hause WPP gesichert, um den Einkauf kümmern sich in den jeweiligen Märkten verschiedene Agenturgruppen. Das könnte jetzt vorbei sein. Laut The Drum beauftragte Mars die strategische Markenberatungsgesellschaft ID Comms mit einem Pitch, um die bisherige Struktur aufzulösen und eine einzige globale Agentur für Mediaeinkauf und Planung zu suchen. Den Einkaufs-Etat von Mars hielten in verschiedenen Regionen bislang unter anderem Mediacom, Starcom und Zenith (Publicis) sowie OMD (Omnicom). Nun soll nur noch eine Agentur die unterschiedlichen Marken des Hauses aus den Bereichen Süßwaren, Tiernahrung, Nahrungsmittel und Pflanzenpflege betreuen.

Der Gedanke zur Konsolidierung kommt relativ plötzlich: Erst im Dezember 2016 suchte der US-Nahrungsmittelkonzern eine Agentur für den Mediaeinkauf in den Regionen Deutschland, Großbritannien (GB), China, Indien, Südostasien, Japan, Australien und Neuseeland. Damals hatte sich Starcom den Etat für Deutschland, GB, China, Südostasien und Indien gesichert. Jetzt muss die Publicis-Tochter um den Prestige-Etat fürchten. bre
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats