Brillenhändler Apollo entscheidet sich für Thjnk

Freitag, 05. Februar 2016
Apollo will mit einem neuen Markenauftritt punkten
Apollo will mit einem neuen Markenauftritt punkten
Foto: Apollo

Der Pitch beim Brillenfilialisten Apollo ist entschieden. In dem mehrstufigen Auswahlverfahren konnte sich die Berliner Niederlassung der Agentur Thjnk durchsetzen. In der Finalrunde waren neben Thjnk noch zwei weitere Anbieter vertreten, dem Vernehmen nach Serviceplan sowie Philipp und Keuntje. Seine letzte Kampagne hatte das Unternehmen mit der Wiener Agentur Blink realisiert.
"Nachdem im vergangenen Jahr das Corporate Design von Apollo rundum erneuert wurde, zünden wir jetzt die nächste Stufe mit Thjnk. Mit dem neuen Markenauftritt werden wir unser Profil weiter schärfen", sagt Marketingdirektorin Yvonne von Eyb. Die Zusammenarbeit mit der Agentur beginnt sofort. Geplant ist die Neuausrichtung der On- und Offline-Kommunikation inklusive der damit zusammenhängenden Aktivitäten am Point of Sale. Bei Thjnk kümmert sich ein Team um Vorstand Karen Heumann, Strategie-Chef Michael von Bach sowie den Berliner Standorthef Stefan Schulte und Sebastian Hardieck (Kreation) sowie Hendrik Heine (Beratung) um den Kunden. Apollo hat bis 2013 mit der Agentur Grabarz & Partner zusammengearbeitet, danach mit der Wiener Agentur Blink. Um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmert sich Serviceplan Public Relations.

Das Handelsunternehmen gehört zum international agierenden Optik-Konzern Grand Vision und ist nach eigenen Angaben mit 800 Filialen der größte Händler für Brillen und Kontaktlinsen in Deutschland. Umsatzmarktführer ist allerdings Wettbewerber Fielmann, auch wenn er hierzulande mit knapp 600 deutlich weniger Filialen betreibt als Apollo. mam
Meist gelesen
stats