Brexit Wenn Keira Knightley wegen fünf Sekunden das F-Wort in den Mund nimmt

Mittwoch, 15. Juni 2016
Keira Knightley zieht in dem Spot Grimassen - und will so junge Briten dazu animieren, über den Brexit abzustimmen
Keira Knightley zieht in dem Spot Grimassen - und will so junge Briten dazu animieren, über den Brexit abzustimmen
Foto: Screenshot Youtube

In einer Woche entscheidet Großbritannien in einem Referendum über den Austritt aus der Europäischen Union. Doch laut aktuellen Umfragen wollen an dem so bedeutsamen Votum nur rund 50 Prozent der Unter-35-Jährigen teilnehmen. Grund genug für Adam & Eve/DDB, mit einer prominent besetzten Kampagne die jungen Menschen zum Abstimmen zu bewegen.
Der Auftritt dabei steht unter dem Motto #DontFuckMyFuture und soll die Zielgruppe vor allem über die Social-Media-Kanäle erreichen. Genauso direkt wie es der Kampagnentitel vermuten lässt, verhalten sich auch die prominenten Testimonials in den 20- bis 30-sekündigen Spots. Denn die Schauspielerinnen Keira Knightley und Annabelle Wallis, das Model Lily Cole sowie Rapper Big Narstie scheuen sich in den Commercials nicht, eindeutige Worte zu wählen, um für die Bedeutung des EU-Referendums zu sensibilisieren. Knightley beispielsweise vergleicht den Zeitaufwand für das Votum mit der Vorbereitung auf eine Preisverleihung - und präsentiert in fünf Sekunden ihre ganze Bandbreite an Gewinner- und Verlierer-Grimassen. Die Argumentation: Genauso lange dauert es, ein Kreuz auf einem Wahlzettel zu machen - also mahnen Knightley und Co.: "It takes five seconds to stop others fucking with your future."
Im Laufe der nächsten Woche sollen laut Adam & Eve/DDB noch weitere Spots mit prominenten Testimonials folgen, um junge Menschen vom Gang zur Wahlurne zu überzeugen. Eine Woche vor dem "Brexit"-Referendum am 23. Juni gilt der Ausgang des Votums als völlig offen. Jüngsten Umfragen zu Folge tendieren 56 Prozent der 18- bis 34-Jährigen zum Verbleib Großbritanniens in der EU, 31 Prozent würden dagegen votieren.
Bei Adam & Eve/DDB zeichnen Ben Priest (Chief Creative Officer), Ben Tollett, Richard Brim (Executive Creative Director), Tim Vance, Paul Knott (Creative Directors), Jo Cresswell (Copywriter) sowie Sian Coole (Art Director) verantwortlich. Die Spots mit Keira Knightley und Lily Cole wurden von Black Label unter der Regie von Anton Corbijn ("Control", "The American") produziert. Die Clips mit Annabelle Wallis und Jessie Ware kommen von RSA (Regie: Sophie Edelstein). tt
Meist gelesen
stats