Branded Content & Entertainment Lions Elfmal Gold, kein Grand Prix / BBDO geht leer aus

Samstag, 21. Juni 2014
-
-


Am Schlusstag der Cannes Lions 2014 hatte die Jury der Festivalkategorie Branded Content & Entertainment eine Überraschung parat: Wie zuvor bereits bei Film Craft konnten sich die Entscheidungsträger nicht zur Vergabe eines Grand Prix durchringen. Stattdessen gab es elfmal Gold - unter anderem für die bereits vielfach ausgezeichneten Arbeiten "The Scarecrow" und "Sweetie", aber auch für den Oscars-Selfie von Samsung. BBDO Berlin geht mit "Flashback" für Berlin Tourismus dagegen leer aus. Unter anderem vergab die Jury, die von Doug Scott von Ogilvy Entertainment geleitet wurde, dreimal Gold für "The Scarecrow" (Creative Artists Agency für Chipotle) und je zweimal für "Kombi Last Wishes" (Almap BBDO für Volkswagen Brasilien) und "Project Drive-In" (RPA Los Angeles für Honda). Die restlichen Gold-Arbeiten wurden jeweils einmal prämiert.

"Wir haben elf großartige Gold-Gewinner ausgezeichnet, sahen uns aber nicht in der Lage, darunter eine Arbeit zu finden, die sich nochmals von den anderen absetzt", erklärt Jurypräsident Scott. "Branded Content ist eine Disziplin, die noch im Wachstum befindlich ist. Es fehlt vielleicht noch das ganz herausragende Level der Arbeiten in dieser Kategorie - auch deshalb ist die Vergabe eines Grand Prix für uns nicht angebracht gewesen."

Für die deutschen Agenturen ist das Ergebnis ernüchternd. Im letzten Jahr konnten immerhin noch drei Löwen in der Kategorie mit nach Hause genommen werden. Am erfolgreichsten schnitten in Branded Content & Entertainment einmal mehr die USA ab (24 Löwen), gefolgt von Frankreich (10) und Großbritannien (9). Die Jury vergab mit 66 Trophäen in diesem Jahr sieben mehr als noch 2013. tt

Terre des Hommes - Sweetie Case film from Lemz on Vimeo.


Meist gelesen
stats