Brain Group Brainagency benennt sich um und gründet neue Unit

Freitag, 28. April 2017
Markus Stautner baut seine Münchner Agentur zur Brain Group um.
Markus Stautner baut seine Münchner Agentur zur Brain Group um.
© Brain Group

Als reine Mediaagentur fing Brainagency 2004 an, ab sofort nennt sie sich Brain Group. Zu den bestehenden Divisionen Brainagency und der 2013 gegründeten Brain Consulting kommt nun die neue Unit Crazy Legs hinzu.

Mit der Umfirmierung zur Brain Group will Agenturgründer und Managing Partner Markus Stautner die Units enger verzahnen. Das Ergebnis sind interdisziplinäre Teams, die agil auf jegliches Kundenbedürfnis reagieren sollen. Aus einem Bedürfnis der Kunden heraus entstand auch die neue Agentursäule Crazy Legs. Die vom Rest der Dachmarke abweichende Namensgebung deutet an, für was die "verrückten Beine" stehen. "Alles, was nicht von der Stange ist, alles was ein bisschen crazy ist. Wir wollen neue Wege gehen bei Social Media, Content Production, Influencer Marketing und am digitalen PoS", beschreibt Stautner. Dabei gehe es nicht nur um Konzeption, sondern vor allem um die intelligente Verknüpfung von Content und Media.

Die Brain Group hat dafür ein eigenes Team für Kreation und Produktion unter der Leitung von Gino Marmol, der intern auf diese Position gewechselt hat.  Neu an Bord ist zudem Janina Wenig, die die neue Division als Account Director verstärkt. Die 43-Jährige war zuletzt Strategische Marketing Managerin beim TV-Shoppingsender HSE24.

Zunehmend ist die Brain Group zum Berater in Sachen Digitalisierung geworden. "Die Kunden haben hier viele Fragestellungen rund um die digitale Transfornation und wir wollen sie dabei von Beginn bis zur Umsetzung begleiten", erklärt Co-Geschäftsführer Oliver Mohr. Das Augenmerk der Brain-Berater richtet sich auf Organisationsstrukturen und Prozesse, Personal, Daten und Technologien bis hin zur Pitchunterstützung.
Leverate-Co-Gründer Stephan Rau ist neuer CDO bei der Brain Group
Leverate-Co-Gründer Stephan Rau ist neuer CDO bei der Brain Group (Bild: Brain Group)
Weitere Digitalexpertise kommt mit Stephan Rau hinzu. Für den 34-Jährigen schuf die Brain Group im April erstmals die Position des CDO. Rau war Co-Gründer und Chief Media Officer der Berliner Agentur Leverate Media. Bei der 1&1 Internet AG war er zuvor Experte für globale Media-und Marketingstrategien. Außerdem arbeitete Rau bei der Managementberatung Accenture im Bereich Media Auditing und Digital Transformation für zahlreiche große Werbetreibende. Als CDO möchte er nun den digitalen Transformationsprozess weiter gestalten sowohl für die Kunden als auch die Agenturgruppe selbst.

Die Ziele sind ehrgeizig. Die Brain Group will jedes Jahr um 20 Prozent wachsen. Was das in konkreten Zahlen heißt, verrät Stautner nicht, nur so viel: "2016 haben wir unser Ziel deutlich übertroffen." vg

Exklusiv für Abonnenten

Wie die Brain Group sich aufstellt und welche Kunden sie gewonnen hat, lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 17/2017 vom 27. April, die auch auf Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats