Blumberry Commarco-Agentur löst Serviceplan bei INSM ab

Mittwoch, 01. Oktober 2014
Hubertus Pellengahr
Hubertus Pellengahr
Foto: INSM

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) wechselt die Kommunikationsagentur aus. Ab Januar 2015 kümmert sich die Commarco-Tochter Blumberry um den Werbe- und PR-Etat der Lobbygruppe. Sie löst den bisherigen Betreuer Serviceplan Public Opinion ab, der seit 2010 für den Kunden tätig war und dessen Vertrag Ende 2014 ausläuft.
Mit der Etatvergabe an Blumberry kehrt die INSM zu einem alten Bekannten zurück. Denn vor der Zusammenarbeit mit Serviceplan kümmerte sich Scholz & Friends Agenda um das Mandat. Damaliger Geschäftsführer dort: Lutz Meyer. Er steht heute an der Spitze von Blumberry. Über die Commarco-Gruppe gehört die Agentur zum britischen Werbekonzern WPP. Blumberry betreut Kunden wie Volkswagen, Wintershall, Huawei, das Auswärtige Amt und die Stiftung Mercator. Die INSM sieht sich als Plattform für eine moderne marktwirtschaftliche Politik. Sie wird von den Arbeitgebern der Metall- und Elektro-Industrie finanziert. Die Geschäfte der als GmbH organisierten Initiative führt Hubertus Pellengahr. 2014 verfügt die INSM eigenen Angaben zufolge nach Abzug von Steuern über einen Jahresetat von rund 7 Millionen Euro. mam
Meist gelesen
stats