Bilanz Havas legt in Europa wieder zu

Mittwoch, 07. Mai 2014
Andreas Geyr verantwortet das Europageschäft von Havas
Andreas Geyr verantwortet das Europageschäft von Havas

Mit der französischen Havas-Gruppe hat jetzt auch die kleinste der internationalen Werbeholdings ihre Bilanz für das 1. Quartal 2014 vorgelegt. Den Zahlen zufolge konnte die Gruppe den Umsatz um 3 Prozent auf 389 Millionen Euro steigern. Am besten entwickelte sich das Geschäft in Großbritannien, hier legt Havas um mehr als 11 Prozent zu. In der Gesamtregion Europa, die vom deutschen Havas-Chef Andreas Geyr mitverantwortet wird, liegt das Plus bei etwas mehr als 2 Prozent. Positiv entwickelt haben sich die Märkte Deutschland, Italien und Belgien, weniger gut liefen die Geschäfte in Spanien, den Niederlanden und der Schweiz. In Frankreich tritt Havas auf der Stelle. In Nordamerika erzielte die Gruppe ein Plus von 3,7 Prozent, in den restlichen Märkten beträgt das Wachstum 3,8 Prozent. Auf der Habenseite stehen unter anderem Etatgewinne von Iglo Europa und Paypal International.

Die anderen Werbeholdings hatten ihre Quartalszahlen bereits in den vergangenen Wochen vorgelegt. Den stärksten Zuwachs verzeichnen WPP (7 Prozent) und Interpublic (6,6 Prozent). Die beiden mit ihrer Fusion beschäftigten Wettbewerber Omnicom und Publicis konnten ihre Umsätze um 3 beziehungsweise 3,3 Prozent steigern. mam
Meist gelesen
stats