Beteiligung Morgan Stanley will bei Innocean Worldwide einsteigen

Mittwoch, 09. Juli 2014
Steve Jun ist Europachef von Innocean (Foto: Agentur)
Steve Jun ist Europachef von Innocean (Foto: Agentur)

Die Investmentbank Morgan Stanley plant offenbar den Einstieg bei der Agentur Innocean Worldwide. Das geht aus einer Anmeldung beim Bundeskartellamt hervor. Demnach wollen die Banker 20 Prozent der Anteile übernehmen. Ob im eigenen Namen oder für einen strategischen Investor, ist nicht bekannt. Morgan Stanley will sich nicht zum Thema äußern. Auch von Innocean Worldwide war bislang keine Stellungnahme zu erhalten. Das Netzwerk gehört zum südkoeranischen Hyundai-Konzern und arbeitet in erster Linie für dessen Automarken Hyundai und Kia. Stammsitz der Agentur ist Seoul, die Europazentrale befindet sich in Frankfurt.

Im vorigen Jahr hatte Innocean eine größere Kommunikationsoffensive in eigener Sache gestartet und erklärt, sich stärker für andere Kunden öffnen zu wollen. Neben Kia und Hyundai arbeitet das Netzwerk für Unternehmen wie Turkish Airlines, Allain Afflelou und Gushlow & Cole. Weltweit beschäftigt die Gruppe rund 1300 Mitarbeiter, davon etwa 250 in Europa. An der Spitze der Europaniederlassung steht CEO Steve Jun. mam
Meist gelesen
stats