BVDW-Wettbewerb Neuer Einsenderekord beim Deutschen Digital Award / Mike John Otto übernimmt Juryvorsitz / Böhmermann moderiert

Donnerstag, 16. März 2017
Marco Zingler freut sich über Einsenderekord
Marco Zingler freut sich über Einsenderekord
Foto: Denkwerk

Der Deutsche Digital Award wird immer beliebter: 529 Einsendungen gehen ins Rennen um den Kreativpreis, der zum 3. Mal vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) ausgelobt wird. Neuer Rekord! 

BVDW-Vizepräsident Marco Zingler betrachtet die positive Entwicklung als Spiegelbild einer sich rasend schnell verändernden Branche. "Digitale Spitzen-Kreation hat sich zu dem zentralen Erfolgsfaktor in Kommunikation, Commerce und Digitaler Transformation entwickelt. Traditionelle deutsche Awards tun sich leider bis heute schwer, der Bedeutung digitaler Kreation gereicht zu werden und so haben wir 2015, als wir den ersten Deutschen Digital Award verliehen haben, eine Lücke gefüllt und den Nerv der Branche getroffen", stellt er selbstbewusst fest.

Seit dieser Woche steht auch fest, wer über die Einsendungen urteilen wird: Den Juryvorsitz übernimmt Mike John Otto von der Hamburger Agentur Philipp und Keuntje. Ihm zur Seite stehen erfahrende Digital-Kreative aus Agenturen, Unternehmen und von Medienseite. Darunter: Oliver Busch, Head of Agency von Facebook Germany, Oliver Rosenthal, Industry Leader Creative  Agency von Google sowie Vertreter der aktuellen Top 3 im BVDW-Kreativranking: Markus Maczey, der als Chief Creative Officer von Plan.Net die Serviceplan-Gruppe vertritt, Max Lederer, Executive Creative Director von Jung von Matt/Alster sowie Roland Rudolf, Chief Creative Officer von Cheil Germany. Eine Liste aller Juroren gibt es hier.

Die Preisverleihung des Deutschen Digital Awards findet am 27. April in Berlin statt und wird wie schon bei der Premiere vor zwei Jahren von TV-Satiriker Jan Böhmermann moderiert. bu

 
Meist gelesen
stats