BBDO Düsseldorf Blau lässt absichtlich Werbezeit liegen

Freitag, 10. Februar 2017
Die letzten Sekunden der Spots sind mit allerlei Kuriositäten gefüllt
Die letzten Sekunden der Spots sind mit allerlei Kuriositäten gefüllt
© Blau

Konzentration aufs Wesentliche: In seiner neuen Kampagne wirbt der Mobilfunker Blau damit, dass er keine vollen 20 Sekunden braucht, um für sein Angebot zu werben. Angaben zu Preis und Leistung sollen völlig genügen - die restliche Zeit wird stattdessen mit irgendeinem Gag gefüllt.
In insgesamt vier Spots wirbt Blau für seine Allnet Flat inklusive Samsung-Smartphone für 19,99 Euro im Monat. Diese Botschaft soll allein durch das Preis-Leistungs-Verhältnis wirken. Und weil das in zehn Sekunden erklärt ist, sind in der restlichen Zeit allerlei Kuriositäten zu sehen, etwa zwei Ping Pong spielende Tauben. Auf diese Weise will die Marke aus dem Telefónica-Konzern klar machen, dass man die Kunden nicht mit Werbejargon überzeugen will, sondern allein durch Fakten.
Weil vor allem im TV jedoch Zeit Geld ist, kommt dort nur eine 15-sekündige Version zum Einsatz. Der Spot ist ab dieser Woche auf allen reichweitenstarken TV-Sendern zu sehen. Drei weitere Filme mit unerwartetem Ende kommen online als 15- und 20-Sekünder zum Einsatz.  "Die neue Kampagne 'Weniger Bla, mehr Blau' bleibt dem Markenauftritt treu und wirbt auf direkte und dabei humorvolle Weise für das klare und vereinfachte Tarifportfolio von Blau", sagt Liselotte Schwenkert, Group Account Director bei BBDO Düsseldorf. Fabian Pensel, Creative Director, ergänzt: "Dabei schaffen die lustigen Momente am Ende zusätzliche Sympathien für die Marke."

Weiterhin beteiligt an der Kampagne sind Darren Richardson, Sabine Louwen, Sandra Ebert, Philipp Keens (alle Kreation), Dirk Bittermann, Astrid Kirchhoff, Vera Vanselow, David Lorenz (Beratung), Ralf Sieke (Planning), Michael Koch, Sarah Asic und Laura Messner (TV-Department). Für Produktion und Postprduktion zeichnet Craftwork verantwortlich. ire 

Die weiteren Spots der Kampagne:

Meist gelesen
stats