Auto-Etats Grey London setzt sich bei Volvo durch

Dienstag, 03. Dezember 2013
Volvo fährt bei Grey London vor (Foto: Unternehmen)
Volvo fährt bei Grey London vor (Foto: Unternehmen)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Volvo London WPP Arnold Worldwide Leadagentur Pitch Etathalter


Die Agentur Grey London hat schnell Ersatz für den verlorenen Seat-Etat gefunden. Nach Informationen von HORIZONT.NET wird die WPP-Tochter neue kreative Leadagentur des schwedischen Autobauers Volvo. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch mit insgesamt sechs Agenturen, bei dem unter anderem der bisherige Etathalter Arnold Worldwide aus der Havas-Gruppe das Nachsehen hatte. Die Zusammenarbeit von Volvo und Grey beginnt im Januar 2014. Das Budget liegt im zweistelligen Millionenbereich. Die ersten Arbeiten der neuen Agentur dürften im 2. Halbjahr zur Einführung des überarbeiteten XC 90 sichtbar werden. Den Pitch hatten Marketingchef Alain Visser und Brandmarketing-Manager Tomas Caetano angestoßen. Insider waren lange davon ausgegangen, dass die Aufgaben bei der schwedischen Agentur Forsman & Bodenfors gebündelt werden. Sie hatte zuletzt einen viel beachteten Film für Volvo Trucks mit Jean-Claude van Damme realisiert. Auch wenn die Agentur mit Sitz in Göteborg und Stockholm jetzt international leer ausgeht, bleibt sie im schwedischen Markt weiter an Bord.

Wie es in den übrigen Märkten weitergeht, ist noch nicht abschließend definiert. Wie aus dem Umfeld des Unternehmens verlautet, behält sich das Unternehmen aber ausdrücklich Veränderungen in einzelnen Ländern vor. Offenbar ist geplant, das Marketing weiter zu zentralisieren und die Werbung stärker aus dem Headquarter in Schweden zu steuern. Hierzulande wäre davon die Agenturgruppe Havas betroffen, die den Etat unter dem Label ihrer Tochtermarke Fuel betreut. Wie lange sie unter den veränderten Vorzeichen noch für Volvo tätig sein wird, bleibt abzuwarten. mam
Meist gelesen
stats