Auslandsgeschäft Serviceplan International baut das Management aus

Montag, 31. Juli 2017
Die Führung von Serviceplan International um Geschäftsführer Markus Noder
Die Führung von Serviceplan International um Geschäftsführer Markus Noder
Foto: Serviceplan

Die Agenturgruppe Serviceplan will ihre internationalen Aktivitäten forcieren. Dazu baut sie das Management des Geschäftsbereichs aus, in dem das Auslandsgeschäft gebündelt ist. Neu an Bord ist Stefan Krötz, der als Chief Digital Media Officer International das standortübergreifende Angebot in Bereichen wie Performance Marketing und Programmatic Advertising ausbauen soll. Der 43-Jährige kommt von Ad Audience. Davor war er für Seven-One Media tätig.

Neben Neuzugang Krötz werden weitere Manager aus der Serviceplan-Gruppe in die Führung der internationalen Einheit unter Leitung von Markus Noder berufen. Bereits bekannt ist, dass Jason Romeyko als Worldwide Executve Creative Director die Verantwortung für das kreative Produkt übernimmt. Markus Schnarr (bislang bei Plan.Net) soll als Chief Marketing Officer International das Business Development vorantreiben. Christoph Kunzendorf übernimmt als CFO International die Verantwortung für die Finanzen. Darüber hinaus gehören Tobias Gärtner (COO International) und Tim Schnabel (Chief Digital Officer International) zum Team.


Das internationale Geschäft von Serviceplan blieb zuletzt hinter dem Gesamtwachstum zurück. Während die Gruppe um 14 Prozent zulegen konnte, erhöhten sich die Umsätze im länderübergreifenden Geschäft "nur" um 7,8 Prozent. Agenturchef Florian Haller begründet dies unter anderem mit technischen Effekten durch Wertberichtigungen. Ohne diese hätte das Wachstum laut Haller bei knapp über 10 Prozent gelegen. Der Ausbau des Managements von Serviceplan International dürfte aber nicht zuletzt dazu dienen, dem Geschäft dieser Einheit neuen Schwung zu verleihen. Sie steht derzeit für 21,4 Prozent der Gruppenumsätze, im Vorjahr waren es 22,6 Prozent.

Aktuell ist Serviceplan eigenen Angaben zufolge an mehr als 35 Standorten präsent, mit eigenen Häusern der Kommunikation außerhalb Deutschlands unter anderem in Wien, Zürich, Mailand, Brüssel, Dubai und Paris. Als nächstes steht der nordamerikanische Markt auf der Agenda. Dort ist Serviceplan, wie auch in Großbritannien und Lateinamerika, bislang über Kooperationspartner vertreten. mam     

Meist gelesen
stats