Auftritt des Tages Wieso "The Guardian" ein Familienanwesen im Chaos versinken lässt

Freitag, 10. Januar 2014
-
-


Lesen auf eigene Gefahr - diese Botschaft vermittelt die britische Tageszeitung "The Guardian" in einem neuen TV-Spot auf grandiose und actiongeladene Weise. Mit der einmal mehr fulminanten Arbeit von BBH London setzt das Blatt seine im letzten Jahr gestartete explosive "Own The Weekend"-Kampagne fort. In dem einminütigen Clip wird ein Familienvater von seiner Frau und seiner Tochter für eine Stunde im Haus alleine gelassen - mit fatalen Folgen. In dieser Zeit wollte der Anti-Held des Spots lediglich die gemeinsame Wochenendausgabe von "The Guardian" und "Observer Weekend" lesen, die ab sofort auch noch das monatliche Supplement "Do Something" enthält. Nachdem er offenbar alle Ratschläge und Anregungen des "Do-It-Yourself"-Magazins auf einmal befolgt hat, hinterlässt er das Familienanwesen in einem einzigen Chaos - das sich bis zur großartigen und an "Breaking Bad" angelehnten Schlussszene im Garten erstreckt.

Das Commercial besticht vor allem durch die vielen kleinen Details im Haus, die durch die schnelle Kameraführung allesamt nur ganz kurz zu sehen sind. Im Kontrast dazu steht der stille Erzähler des Spots, der nach langen Ausführungen zum Produkt am Ende passenderweise zu dem Schluss kommt, die Wochenendausgabe des "Guardian" doch lieber in Maßen zu genießen.

Bei BBH in London zeichnen David Kolbusz (Deputy Executive Creative Director), Wesley Hawes (Creative Director), Gary McCreadie (Creative Director), AK Parker (Art Director) sowie George Brettell (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Biscuit unter der Regie von Jeff Lowe. Die Post-Produktion übernahmen Ben Turner (2D Lead Artist) und Seamus O'Kane (Colourist) via The Mill. tt
Meist gelesen
stats