Auftritt des Tages Wieso Metallica bei ESPN auf Jobsuche geht

Mittwoch, 23. Juli 2014
-
-


Metalbands haben es nicht immer leicht: Der Festivalsommer biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein, eine neue Platte ist auch nicht in Sicht und dann beendet Baseball-Legende Mariano Rivera auch noch seine Karriere. Für Metallica ein herber Schlag: Schließlich steuerten James Hetfield, Lars Ulrich und Co. mit ihrem Hit "Enter Sandman" jahrelang die Einlaufmusik des Pitchers von den New York Yankees bei - und fürchten deshalb in einem von Wieden + Kennedy entwickelten Spot für ESPN die Arbeitslosigkeit. So suggeriert es zumindest der spaßige 30-Sekünder des Sportsenders, in dem sich die Band mit einer gesunden Portion Selbstironie auf die Schippe nimmt. Der Clip beginnt mit "ESPN Sports Center"-Moderator Jay Harris, der verkündet, dass Metallica nun, da Mariano Rivera seine Handschuhe endgültig an den Nagel gehängt hat, nicht mehr wirklich viel zu tun haben. In der Folge sind die Bandmitglieder dabei zu sehen, wie sie anderen Sportlern ihre Songs als Einlaufmusik anbieten - jedoch gänzlich ohne Erfolg. Und am Ende ist Leadgitarrist Kirk Hammett sogar so entmutigt, dass er billige Gitarrenstunden am Schwarzen Brett anbietet.

Mit dem Spot und einem noch lustigeren Outtake-Clip (siehe unten) beweisen die Metal-Helden ungeahntes schauspielerisches Talent. Vor allem Schlagzeuger Lars Ulrich ragt - insbesondere in den Outtakes - mit einer stoischen Mine heraus, die permanent zwischen Gleichgültigkeit und Verzweiflung schwankt. So wird es zwar nichts mit dem nächsten Auftrag als Musiker, dafür aber ja vielleicht mit der Hollywoodkarriere. tt


Meist gelesen
stats